So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26026
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe im Dezember einen Hotelgutschein bei xy erworben

Kundenfrage

Ich habe im Dezember einen Hotelgutschein bei xy erworben. Das Hotel weigert sich aber nun diesen einzulösen. Lt. AGB der xy traten diese als Vermittler zw. dem Hotel und mir auf. Ich habe mit xy keinen Vertrag, sondern mit dem Hotel. Dabei ist eine frei Wahl der Nutzung für 3 Jahre angesetzt. Einzige Voraussetzung ist eine Verfügbarkeit der Leistung. Diese wurde mir bestätigt. Auch wurde mir angeboten diese bei Zahlung des Gutscheinetrages zu nutzen. Damit hätte das Hotel ja sogar noch einen höheren Gewinn, da keine Provisionen gezahlt werden müssen. Wie vorher schon aus Hotelier Sicht geschildet verwaltet das Geld xy treuhänderisch. Wie kann ich denn jetzt mein Recht auf Beherbergung erwirken. Gegen xy habe ich ja keine Ansprüche, da kein Vertragsverhältniss existiert. VG Stefan ***

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Wenn die Roomnight GmbH als Vermittler aufgetreten ist, dann ist der Vertrag nicht mit Roomnight und Ihnen sondern direkt mit dem Hotel abgeschlossen worden.
Sie haben daher aufgrund des Gutscheins einen Anspruch auf Beherbergung aus dem zwischen Ihnen und dem Hotel geschlossenen Vertrag.
Da Roomnight das Geld für den Gutschein nur als Vertreter (Treuhänder) für das Hotel entgegen genommen hat, kommt es auch nicht auf die Insolvenz von Roomnight an. Sollte das Geld nicht mehr vorhanden sein, so ist dies eine Sache zwischen dem Hotel und dem Insolvenzverwalter.
Ihnen gegenüber muss sich das Hotel so behandeln lassen als hätten Sie direkt den Gutscheinsbetrag an das Hotel gezahlt.
Um Ihren Anspruch durchzusetzen belibt Ihnen bei Weigerung des Hotels allein die Möglichkeit der Klage. Das bedeutet, Sie können entweder auf Erfüllung des Beherbergungsvertrages klagen oder auf Schadensersatz soweit das Hotel die Beherbergung verweigert und Sie sich in einem anderen gleichwertigen Hotel ein Zimmer nehmen müssen oder aber Sie können auf Rückzahlung des kompletten Kaufpreises klagen.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
konnte ich Ihnen behilflich sein?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie, Sterne) sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz