So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21343
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Unser Mieter hat regen besuch ,die ständig täglich mit dem

Kundenfrage

Unser Mieter hat regen besuch ,die ständig täglich mit dem fahrrad kommen. diese Besucher nehmen obwohl wir das nicht wünschen ihre Fahrräder mit in die Wohnung.
die Wohnung hat keinen Flur. wir haben das abstellen der Fahrräder auf dem Hof nicht erlaubt nur der Mieter hat einen kostenlosen Abstellplatz für sein Fahrrad. die Besucher sollen ihre Fahrräder vor dem Grundstück abstellen.dies haben wir dem mieter schriftlich mitgeteilt. wir erteilten dem Mieter deshalb auch eine Abmahnung.die will er nun umgehen und erlaubt nun seinem besuch die Fahrräder in seiner Wohnung während ihres aufhendhaltes abzustellen. was können wir tun?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Mitnahme von Fahrrädern Dritter in die Mieträumlichkeiten Ihres Mieters ist von dessen Nutzungsrecht an der Wohnung nicht mehr gedeckt - es handelt sich vielmehr um eine vertragswidrige Nutzung, da die Fahrräder Schäden an der Mietsache und ihrer Einrichungen verursacht werden können.

Sie haben den Mieter daher auch zu Recht abgemahnt, denn es liegt eine schuldhafte Verletzung mieterseitiger Pflichten vor!

Erteilen Sie dem Mieter daher nun eine zweite und letzte Abmahnung, und zwar schriftlich und nachweisbar (Einschreiben), um den Zugang der Abmahnung sicherzustellen.

Weisen Sie den Mieter in dieser letzten Abmahnung unmissverständlich darauf hin, dass Sie weitere Pflichtverletzung nicht hinnehmen und im Wiederholungsfall die Kündigung des Mietvertragsverhältnisses wegen anhaltender Verletzung mietvertraglicher Pflichten nach § 573 Absatz 2 Nr. 1 BGB aussprechen werden.

Sollten Sie keine weiteren Nachfragen haben (Button: "Dem Experten antworten"), geben Sie bitte Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (einmal auf einen der lachenden Smileys/Buttons klicken).

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Mitnahme von Fahrrädern Dritter in die Mieträumlichkeiten Ihres Mieters ist von dessen Nutzungsrecht an der Wohnung nicht mehr gedeckt - es handelt sich vielmehr um eine vertragswidrige Nutzung, da die Fahrräder Schäden an der Mietsache und ihrer Einrichungen verursacht werden können.

Sie haben den Mieter daher auch zu Recht abgemahnt, denn es liegt eine schuldhafte Verletzung mieterseitiger Pflichten vor!

Erteilen Sie dem Mieter daher nun eine zweite und letzte Abmahnung, und zwar schriftlich und nachweisbar (Einschreiben), um den Zugang der Abmahnung sicherzustellen.

Weisen Sie den Mieter in dieser letzten Abmahnung unmissverständlich darauf hin, dass Sie weitere Pflichtverletzung nicht hinnehmen und im Wiederholungsfall die Kündigung des Mietvertragsverhältnisses wegen anhaltender Verletzung mietvertraglicher Pflichten nach § 573 Absatz 2 Nr. 1 BGB aussprechen werden.

Sollten Sie keine weiteren Nachfragen haben (Button: "Dem Experten antworten"), so geben Sie bitte Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (einmal auf einen der lachenden Smileys/Buttons klicken).

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Noch einmal zur Klarstellung:
Sie können den Mieter erneut schriftlich abmahnen - sollte er sodann eine weitere Pflichtverletzung begehen, können Sie ihm kündigen!
Seien Sie nunmehr so freundlich, und geben Sie nunmehr abschließend eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden! Ich gehe davon aus, dass Sie auch nicht kostenlos arbeiten!!
Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
besteht denn noch Klärungsbedarf? Ist das nicht der Fall, darf ich an die Abgabe einer positiven Bewertung erinnern, damit eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgt.
Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Ich gehe davon aus, dass Sie auch nicht kostenlos arbeiten!!
Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Haben Sie denn noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen über "Dem Experten antworten".
Seien Sie andernfalls so fair, und geben Sie eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden. Ich gehe davon aus, dass Sie auch nicht kostenlos arbeiten!!
Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz