So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Moderator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Meine Frau und ich haben uns nach 13 Jahren Ehe getrennt.

Kundenfrage

meine Frau und ich haben uns nach 13 Jahren Ehe getrennt. Wir wohnten bis April 2015 im gemeinsamen Haus. Beide sind im Grundbuch zu 50% eingtragen.
Meine Frau bewohnt nun zusammen mit unseren beiden Kindern ((11 und 19 Jahre) das Haus. Alle Finanzierungskosten, Nebenkosten für das Haus, Strom- und Telefonkosten sowie weitere Kredite werden allein durch meine Person getragen.
Ich hole unsere Tochter alle 2 Wochenenden am Wochenende ab und bin noch im Besitz eines Schlüssels für das Haus. Habe das Haus stets nach Absprache mit meiner Frau betreten.
Es hat noch keine Gütertrennung stattgefunden, alle im Haus befindlichen Gegenstände gehören uns beiden zu gleichen Teilen.
Nun ist meine Frau mit unserer Tochter verreist und hat einen Schlüssel zum Haus Ihrem Freund übergeben. Dieser Freund, den ich noch nie gesehen habe, hat nun Zugang zum Haus.
Ich habe meine Frau gebeten, das Zurückgeben des Schlüssels in die Wege zu leiten – sie weigert sich.
Frage: Muss ich das dulden? Bin ich berechtigt, unverzüglich die Schlösser auszutauschen und meiner Frau am Tag Ihrer Rückkehr die neuen Schlüssel zu übergeben?
Für eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  jopikar hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
Ihre Frage darf ich aufgrund der von Ihnen bereit gestellten Informationen wie folgt beantworten:
Eine Trennung und eine bevorstehende Scheidung ändern grundsätzlich nichts an den Eigentumsverhältnissen bzgl. der gemeinsamen Immobile. Diese ist erst mit der Scheidung aufzuteilen. Beide Ehegatten haben daher die gleichen Besitzrechte an der Ehewohnung, kein Ehegatte ist berechtigt, dem anderen den Zutritt zu verweigern oder durch eigenmächtiges Austauschen der Schlösser den Zugang zur Immobilie zu versperren.
Handeln Sie dennoch und tauschen Sie die Schlösser aus, so würden Sie gegenüber Ihrer Nochehefrau und Kindern verbotene Eigenmacht ausüben. Ihre Nochehefrau und die Kinder hätten Ihnen gegenüber einen Beseitigungsanspruch. Sie müssten also die Schlösser wieder zurückbauen. Allerdings sagen Sie, dass Nochehefrau und Kinder im Urlaub sind nur der Freund der Nochehefrau betroffen wäre. Dieser hat keinen Beseitigungsanspruch gegen Sie. gegenüber ihm ist keine verbotene Eigenmacht gegeben.
Hier wäre noch die Frage zu klären, ob die Wohnung überhaupt noch Ehewohnung ist. Sind Sie vor sechs MOnaten oder länger ausgezogen bzw. haben Sie erklärt die Immobilie nocht mehr als Ehewohnung zu nutzen, so haben Sie Ihr Nutzungsrecht für die Ehewohnung verloren. Somit wäre auch Ihr Hausrecht passe und Sie könnten dem Freund der Nochehefrau den Zugang nicht verweigern. Dies ist eine Frage des Einzelfalles.
Zusammenfassend wird man also sagen können, dass ein Asutausch der Schlösser denkbar ist, Sie sich aber der Gefahr aussetzen, einen entsprechenden Schaden bzw. den Rückbau der Schlösser ersetzen zu müssen.
Mit freundlichen Grüßen
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.
Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.
Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.
Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.
Vielen Dank.
Ihr JustAnswer Moderatorenteam