So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3809
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Ich bin gerade ziemlich sauer wie einfach einem Geld

Kundenfrage

Ich bin gerade ziemlich sauer wie einfach einem Geld aus der Tasche gezogen wird also meine frage: Vom Elterngeld wird einfach der erste und zweiter Monat einfach weggelassen nur weil man in der Zeit noch das Mutterschaftsgeld bekommt. Die können doch die 2 monate hintendran hängen oder auf die anderen 10 monate aufteilen aber doch nicht einfach weglassen das ist doch mein verdientes Geld. Die anderen die das Geld vom Staat bekommen ist nicht so. Durch meine 2söhne hab ich insgesamt fast 2000€ verloren. Kann man da was durchsetzen?

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne Auskunft gebe wie folgt.

Das Mutterschaftsgeld und ein etwaiger Zuschuss Ihres Arbeitgebers werden auf das Elterngeld angerechnet, sodass Sie faktisch nur 10 Monate Elterngeld erhalten.

Sie können Widerspruch gegen den Bescheid über das Elterngeld einlegen. Die Erfolgsaussichten sind wohl aber leider eher mäßig, da die Anrechung gesetzlich geregelt ist.

In § 3 Abs. 1 BEEG heißt es hierzu:

  • Auf das der berechtigten Person nach § 2 oder nach § 2 in Verbindung mit § 2a zustehende Elterngeld werden folgende Einnahmen angerechnet:
  • Mutterschaftsleistungen
  • in Form des Mutterschaftsgeldes nach dem Fünften Buch Sozialgesetzbuch oder nach dem Zweiten Gesetz über die Krankenversicherung der Landwirte mit Ausnahme des Mutterschaftsgeldes nach § 13 Absatz 2 des Mutterschutzgesetzes oder
  • in Form des Zuschusses zum Mutterschaftsgeld nach § 14 des Mutterschutzgesetzes, die der berechtigten Person für die Zeit ab dem Tag der Geburt des Kindes zustehen, ...

Weitere Informationen finden Sie hier:

http://www.elterngeld.net/anrechnung-mutterschaftsleistungen.html

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.