So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26448
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

LBS Vertrag 2005 - 2008 Frau Inhaber Freund hat seit 2.1.2006

Kundenfrage

LBS Vertrag
2005 - 2008 Frau Inhaber Freund hat seit 2.1.2006 mit einbezahlt , er war begünstigt
2008 Hochzeit
10.5.2015 vertragliche Aufnahme des Ehemann
ab wann erhält Mann Geld aus Bausparvertrag bei Scheidung
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:
Da beide Vertragspartner des Bausparvertrages sind, erfolgt die Auseinandersetzung nach den Grundsätzen der Gesellschaft des bürgerlichen Rechts.
Das bedeutet:
Als erstes werden bei einer Auseinandersetzung alle Einlagen zurückgewährt. In Ihrem Falle ist Einlage der Stand des Darlehensvertrages zum Vertragseintritt des Ehemannes. Das bedeutet, diese Einlage (Bausparer Stand 5/2015 ist an die Ehefrau zurückzuzahlen.
Die Zahlungen des Mannes werden weder vor der Hochzeit noch nach der Hochzeit berücksichtigt. Eine Ausnahme besteht nur dann wenn zwischen den Ehepartnern eine besondere Vereinbarung getroffen wurde für den Fall der Scheidung.
Das Guthaben, das nach dem 5/2015 entstanden ist, steht den Parteien je zur Hälfte zu.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Also heisst es er bekommt nichts bis zum Zeitpunkt Aufnahme in den Vertrag . In diesem Vertrag noch EIgenheimzulagen für das gemeinsame Haus geflossen . Wie sieht es damit Aus ? Soll ich mit dieses Problem bei der Scheidung extra regeln ? Er will die Hälfe von 2005 ab. Es gibt trotz Anwalt keine Aussicht

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
die gemeinsame Eigenheimzulage steht Ihrem Mann natürlich hälftig zu da er hier eine Einlage erbracht hat.
Das Problem des gemeinsamen Bausparvertrages sollten Sie in der Scheidung extra regeln, da hier die Grundsätze der Gesellschaft des bürgerlichen Rechts greifen.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
konnte ich Ihnen behilflich sein?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie, Sterne) sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz