So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1732
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Wir sind geschieden, die Mutter unserer 16 jähriger Tochter

Beantwortete Frage:

Wir sind geschieden, die Mutter unserer 16 jähriger Tochter lebt lebt seit kurzem mit Ihr in der Schweiz bei Lebenspartner der sehr gut verdient. Die Mutter verdient nun erstmals wieder voll und vermutlich einiges mehr als ich, muss ich trotzdem dann generell noch Unterhalt für meine Tochter bezahlen oder kann das neu berechnet werden? Laut Tabelle wäre der Unterhaltsanspruch 469€, aufgrund Schulden ect. bezahle ich nur 289€...Damals errechnet bei meinem Nettogehalt von 1800€ das jetzt bei 2000€ liegt.

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,


Sie bleiben für Ihre minderjährige Tochter nach wie vor unterhaltspflichtig solange diese sich in der Ausbildung befindet und keine eigenen Einnahmen hat.

Dass die Mutter daneben auch verdient, lässt Ihre Unterhaltsverpflichtung nicht entfallen.

Eine Abänderung können Sie bei veränderten Verhältnissen erreichen. Allerdings dürfte dabei nach Ihrer Schilderung die Unterhaltszahlung eher höher als niedriger ausfallen, da sich Ihr Gehalt gegenüber der damaligen Berechnung erhöht hat.

--------------------------

Wenn ich Ihnen weiterhelfen konnte möchte ich höflich um eine positive Bewertung meiner Antwort bitten.

Erst durch die positive Bewertung meiner Antwort durch Sie wird Ihre Einzahlung auf das Benutzerkonto ausbezahlt. Sie haben dadurch keine Mehrkosten .

Sie bewerten meine Antwort positiv, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sollten Sie noch Nachfragen haben, beantworte ich Ihre Nachfragen gerne. Leider kann ich aktuell weder eine positive Bewertung noch eine Nachfrage von Ihnen sehen.



Bitte beachten Sie dazu noch Folgendes:

Manchmal berichten Kunden, dass es zu technischen Problemen kommt und die eingestellten Texte den antwortenden Experten erst gar nicht erreichen.

Sie sollten sich daher immer zur Sicherheit Ihre Eingaben vor Absendung kopieren , sodass Sie diese ohne Probleme im Falle eines Fehlers per "copy and paste" hier erneut einfügen können und nicht alles neu schreiben müssen.

Ihre Mitwirkung in Form einer positiven Bewertung ist erforderlich.

Sie bewerten meine Antwort positiv, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.



Was genau hindert Sie an der positiven Bewertung meiner Antwort ?

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 2 Jahren.

Da Sie die Beratung abgebrochen haben und noch weitere Details für Sie notwendig sind, die Beratung zudem nicht abgeschlossen war, werde ich die Frage freigeben und von Anfang an als gegenstandslos betrachten.

Sie müssten sich daher zur Vermeidung weiterer Nachteile an einen Anwalt vor Ort wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael Fork
-Rechtsanwalt-


Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrter Herr Fork, ich habe Ihre nachrichten vom 20.07.2015 erst heute erhalten!

Welche Details sind sind für mich noch notwendig bzw. was kosten diese dann, oder sind diese bei den 44€ beinhaltet?

Gerne bewerte ich Sie dann Positiv!

Mit freundlichen Grüßen

Tilo Berg

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 2 Jahren.

Diese sind in der ausgelobten Summe von 44 € enthalten. Sie haben durch die Bewertung keine Mehrkosten.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

ich werde Sie positiv bewerten, in der Hoffnung alle nötigen Details von Ihnen noch zu erhalten.

Mfg

Tilo Berg

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

ich werde Sie positiv bewerten, in der Hoffnung alle nötigen Details von Ihnen noch zu erhalten.



Mfg


Tilo Berg


Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 2 Jahren.

Das Drücken des Buttons "Habe Rückfragen" ist allerdings keine positive Bewertung, sondern im Gegenteil eine Negative.

ra-fork und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 2 Jahren.
Der Mindestunterhalt eines Kindes ab dem 13. Lebensjahr bis zu Volljährigkeit (3. Altersstufe) steigt ab dem 01.08.2015 von bisher mtl. 426,00 € auf mtl. 440,00 €.

Allenfalls bei sehr hohen Einkommen des betreuenden Ellternteils kann eine Herabsetzung des Mindestunterhalts geboten sein.

Da Sie jedoch schon weniger als den Mindestunterhalt zahlen und sich Ihr Einkommen gegenüber der damaligen Vereinbarung erhöht hat, ist eine weitere Herabsetzung - vorbehaltlich einer Überprüfung der damaligen Vereinbarung - eher unwahrscheinlich.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ich hoffe der smiley ist angekommen? ansonsten schick ich ihn nochmal
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ja, vielen Dank. Nun scheint es geklappt zu haben

Ich wünsche Ihnen alles Gute und stehe Ihnen jederzeit gerne wieder zur Verfügung.