So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an K. Severin.
K. Severin
K. Severin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 917
Erfahrung:  Steuerrecht, Zivilrecht
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
K. Severin ist jetzt online.

Guten Morgen, ich habe eine Frage :wie haben unser haus verkauft,der

Beantwortete Frage:

Guten Morgen,
ich habe eine Frage :wie haben unser haus verkauft,der notar hat bei der bank um die ablösesumme gebeten.die bank hat ablösesumme ink. vorfälligkeitsentschädigung zum 30.06.2015 datiert.
Die bank schreibt aber mit keinem wort,das die fälligen raten zum 30.06.15 nochmal fällig währen.somit hat sie zum 30.06 die raten nochmal unserm konto belastet und hat die ablösesumme bekommen.nachdem ich die bank angeschrieben habe, das dies nicht zuläsig ist, sie können nicht einfach die raten unserm konto belasten, wenn sie eine ablösesumme zum 30.06. festgesetzt haben,in dem bescheid würde nichts von einer nochmaligen rate drin stehen.heute hat die bank geschrieben, das sie die ablösesumme zum 30.06.15 angestzt hätten und sie setzten die letzte darlehnsrate voraus, das ist doch nicht rechtens oder.
bitte um antwort
danke ***** *****
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrter Kunde,

vielen Dank für ihre Frage bei Just Answer.

Diese beantworte ich aufgrund ihrer Sachverhaltsangaben gerne wie folgt:

Die Bank hat nur Anspruch auf die Ablösesumme inkl. Vorfälligkeitsentschädigung. Mit Begleichung dieser Forderung ist das Darlehen vollumfänglich abgegolten. Die Einziehung einer weiteren Darlehnsrate durch die Bank ist daher rechtswidrig erfolgt. Sie haben deshalb einen Anspruch auf Kontogutschrift bzw, Rückerstattung der Darlehensrate aus ungerechtfertigter Bereicherung gegen die Bank.

Sie sollten die Darlehensrate per Einschreiben-Rückschein unverzüglich von der Bank zurückfordern.

Sollte die Bank darauf nicht reagieren rate ich Ihnen, einen Kollegen vor Ort mit der Wahrnehmung ihrer Interessen in dieser Sache zu beauftragen. Die dafür anfallenden Kosten wird der Kollege als Verzugsschaden der Bank in Rechnung stellen.

Ich hoffe meine Antwort hilft Ihnen weiter. Haben Sie Nachfragen, können Sie diese gern an mich richten.

Zuletzt darf ich Sie höflich um eine positive Bewertung meiner Antwort bitten, damit meine Leistung vergütet wird.

Mit freundlichen Grüßen

K. Severin

Rechtsanwalt

K. Severin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.