So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Moderator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 27
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Ich habe gestern ziehmlichen Mist bebaut. Ich habe

Kundenfrage

ich habe gestern ziehmlichen Mist bebaut. Ich habe versucht telefonisch im Namen meines Lebensgefährten sein Kreditkartenlimit zu erhöhen. Es ist natürlich aufgeflallen und ich weiß auch nicht was ich mir dabei gedacht habe. Meine Frage hat das konsequenzen und wenn ja kann man sie noch irgendwie abwenden? Vielen Dank für Ihre Antwort

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne Auskunft gebe wie folgt.

Möglicherweise haben Sie den Tatbestand eines versuchtes Betrug verwirklicht.

Wenn Sie aber von Ihrem Lebensgefährten bevollmächtigt gewesen sind, das Kreditkartenlimit zu erhöhen, wenn er Sie also darum gebeten hat, beim Geldinstitut anzurufen, läge kein Straftatbestand vor.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Hallo Herr Krüger,

nein hatte ich hatte keine Bevollmächtigung. Welche folgen kann dies jetzt haben? Oder kann ich diese vielleicht noch abwenden?

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 2 Jahren.
Danke für Ihre Rückmeldung.

Ich sehe leider keine Möglichkeit für Sie, Einfluss auf der Gang der Dinge zu nehmen.

Sie können darauf hoffen, dass es zu keiner Strafanzeige kommt. Und möglicherweise können Sie mit dem Unternehmen reden, um die Strafanzeige abzuwenden.

Falls es zu einer Anzeige kommt, könnte möglicherweise wegen Betruges gegen Sie ermittelt werden.

Am Ende des Ermittlungsverfahrens könnte es zu eine Geldstrafe für Sie kommen.

Es könnte aber auch sein, dass das Ermittlungsverfahren wegen Geringfügigkeit eingestellt wird.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Hallo Herr Krüger,

vielen Dank ***** *****ür Ihre Antworten.

Ich bin am überlegen dem Unternehmen eine E-Mail zu schreiben und mich zu entschuldigen und darum zu bitten mich nicht anzuzeigen.

Wäre dies ratsam? Oder wäre es besser mir einen Anwalt hier vor Ort zu suchen und ihn dies regeln zu lassen?

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 2 Jahren.
Danke für Ihre Rückmeldung.

Ich denke, eine Entschuldigung kann nicht schaden, und möglicherweise hilfreich sein.

Das sollten Sie selber machen und nicht über einen Anwalt. Eine persönliche Entschuldigung kommt glaubwürdiger rüber.

Über die Einschaltung eines Anwaltes sollten Sie nachdenken, falls es zu einem Ermittlungsverfahren gegen Sie kommt.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.


Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.


Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.


Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.


Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatorenteam

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz