So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ich wurde als Kind physisch und psychisch massiv von der eigenen

Kundenfrage

Ich wurde als Kind physisch und psychisch massiv von der eigenen Mutter misshandelt und die täglich. Sie schaffte es, dass mich mein Vater enterbte und sie entfernte alles aus der Wohnung sodass der Notar erst ein halbes Jahr nach dem Erbfall das Erbe in Augenschein nehmen konnte. Muss ich als einziges Kind später für die Betreuung der Erzeugerin aufkommen? Es handelt sich bei ihr um eine narzisstische Persönlichkeitsstörung.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:
Es gibt die Einrede der unbilligen Härte beim Elternunterhalt. Vielleicht haben Sie dies in der Vergangenheit in den Medien verfolgt. Dort gab es eine Entscheidung des Bundesgerichtshofes, welches einen Sohn, der seit der Volljährigkeit keinen Kontakt mehr zu seinem Vater, dennoch dazu verpflichtet wurde, an seinen Vater Elternunterhalt zu leisten. Dies deswegen, weil der Vater bis zur Volljährigkeit des Sohnes seiner ihm gesetzlich obliegenden Unterhaltspflicht ihm gegenüber nachgekommen war.
Es gibt insoweit eine weitere Entscheidung des BGH die ein Kind einer psychisch kranken Mutter, die sich aufgrund der Erkrankung nicht um das Kind kümmern konnte, ebenfalls zum Elternunterhalt verpflichtete.
Die Unbilligkeit durchzusetzen ist daher ein sehr schweres Unterfangen, was eigentlich nur dann gelingen kann, wenn der betreffende Elternteil selbst nicht für den Unterhalt des Kindes zu Zeiten der Minderjährigkeit gesorgt hat.
Soweit Sie sich wegen der erlittenen Ereignisse Ihrer Kindheit in therapeutischer Behandlung befinden, sollten Sie sich attestieren lassen, dass Ihre Probleme aufgrund des Verhaltens der Mutter bestehen. Jede Prüfung der unbilligen Härte ist ein Einzelfall.
Generell sind Sie aber Ihrer Mutter, sollte diese im Alter bedürftig werden und die Pflegeheimkosten nicht aus eigenen Mitteln bestreiten können, zum Elternunterhalt verpflichtet.
Der Selbstbehalt aus eigenem Einkommen des unterhaltspflichtigen Kindes beträgt aber nach Bereinigung aktuell 1.800 €. Von dem Mehrbetrag muss dann nur die Hälfte für den Unterhalt eingesetzt werden.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz