So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.

Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16814
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ich habe 6 Kinder. Drei der Kinder gab ich freiwillig

Kundenfrage

ich habe 6 Kinder. Drei der Kinder gab ich freiwillig in Pflegefamilien weil ich mit meinem eigenen Leben überfordert war. 2000 wurde das erste Kind geboren. Die Kinder kamen 2004 in Pflegefamilien, eigentlich sollte ich sie wieder bekommen aber man gab mir keine Chance obwohl es vorher anders ausgemacht war. 2007, 2010 und 2012 bekam ich drei weitere Kinder. Diese Leben Gesund und Munter bei mir. Um diese geht es aber nicht. 2012 holte sich zum wohle des Kindes das Jugendamt für mein Ältestes Kind das Sorgerecht. Ich habe nur das Sorgerecht für das zweite Kind und das dritte Kind. Das dritte Kind zu diesem Kind habe ich Kontakt, es lebt in einer Heilpädagogischen Pflegefamilie, diese sind sehr nett, da mein Kind Behindert ist und an Autismus leidet erkennt es uns leider nicht. SO um was es geht. Ich habe zwei Dinge die ich erfrage wollte. Einmal darf ein Kind Adoptiert werden wenn das Jugendamt das Sorgerecht hat, oder muss man trotzdem die Zustimmung der Mutter einholen? Und das zweite ist, ich habe nie wirklichen Kontakt zu meine Kindern, ich höre einfach nichts. Alles muss erbetteln und immer wieder nachfragen das Amt meldet sich nicht von alleine um mir mal mitzueilen wie es den Kindern geht ganz schlimm, als ob ich gestorben wäre. Kann ich hier was unternehmen ?? Kürzlich fragte ich wieder nach nix keine Antwort. Die eine Bearbeiterin vertröste mich wieder auf eine Woche, und die andere meldete sich erst gar nicht. Was kann ich tun?

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

*****@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter

Deutschland: 0800(###) ###-####/p>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich habe noch immer keine Antwort. Ich stelle dir frage n un erneut.

Experte:  RAin_Meeners hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Ratsuchende,
vielen Dank ***** ***** Anfrage bei JustAnswer. Bevor ich diese beantworte, benötige ich weitere Informationen, um den Sachverhalt besser einschätzen zu können:
- Für zwei der Kinder, zu denen kein oder kein regelmäßiger Kontakt besteht, haben Sie das Sorgerecht?
- Bei der Adoptionsfrage geht es um Ihr ältestes Kind (geboren 2000), für dass das Sorgerecht beim Jugendamt liegt?
- Haben die Anwälte, die Sie erfolglos konsultiert haben, bereits irgendwelche Maßnahmen (Anträge o.ä.) veranlasst oder haben sie die Übernahme des Falls von vornherein abgelehnt?
Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Meine Tochter 15 Jahre alt für sie hat das Amt das Sorgerecht erhalten da es für mein Kind wohl besser wäre warum weiß ich nicht. Für das zweite Kind ein Junge der 14 ist habe ich das Sorgerecht ,die ersten beiden Kinder sind von einem anderen Mann. Der ist aber Spurlos verschwunden und will von den Kindern nichts wissen. So das dritte Kind das auch in Pflege lebt und an Autismus leidet und das gemeinsame Kind von mir und meinem Mann ist für sie haben wir das gemeinsame Sorgerecht. Bei der Adoptionsfrage geht es um das Älteste Kind, genau.
Kontakt besteht zu den beiden Ältesten Kindern nicht ,da es heißt die Kinder wollen nicht. Dies ist aber nicht das Problem ich dränge meine Kinder nicht, ich möchte dennoch wissen ob die meine große oder eigentlich beide Kinder einfach so Adoptiert werden dürfen , ohne das ich gefragt werde? Bisher war es immer so das leider kein Anwalt es geschafft hat, guten Kontakt hinzubekommen sprich das Umgangsrecht. Ich hatte mit keinem Anwalt irgendwie erfolg das es mal gut läuft zwischen mir und meine Kindern. Die meisten Anwälte die ich hatte haben alleine Aufgegeben. Anträge wurde einmal von einer Anwältin gestellt bezüglich des Umgangsrechts, aber auch hier ist nichts mehr weiter gelaufen. Ich möchte wie gesagt meine Kinder nicht drängen mich zu treffen wenn diese nicht wollen, was ich aber möchte ist das man mir mindestens alle 2-3 Monate sagt was sie tun wie es ihnen geht, und auch mal Bilder schickt. So das ich etwas an ihrem Leben teilhaben kann.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Erneut posten: Antwort kam zu spät.
Ich möchte nur eine schnelle Anwältin das hat mit der Anwältin die mir geantwortet hat nichts zu tun.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich habe keine Antwort :(

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Fragestellerin,
Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:
Eine Adoption der Kinder ohne Ihre Zustimmung ist auch dann nicht möglich, wenn Sie das Sorgerecht nicht mehr für Ihre älteste Tochter inne haben.
Allerdings können sich die Kinder als Volljährige von Ihren Pflegeeltern adoptieren lassen, ohne dass es Ihrer Zustimmung bedarf. Dies wäre dann aber erst möglich, wenn die Kinder volljährig sind.
Es ist generell sehr schwierig und darüber hinaus sehr langwierig eine vernünftige und für alle Seiten tragbare Lösung zu finden. Das Jugendamt ist hier leider kein hilfreicher Ansprechpartner für Sie.
Ich gehe davon aus, dass Sie die Pflegeeltern der beiden älteren Kinder ebenfalls kennen. Ich würde Ihnen daher empfehlen, diesen einen Brief zu schreiben und klar zu stellen, dass Sie Ihre Kinder nicht zwingen wollen, mit Ihnen regelmäßigen Umgang zu haben. Sie aber dennoch an dem Leben der Kinder teilnehmen wollen, so dass Sie um Übersendung von Informationen und Bildern in regelmäßigen Abständen bitten.
Als Mutter haben Sie nach § 1686 BGB ein Informationsrecht, welches analog auch gegenüber der Pflegefamilie/Jugendamt durchgesetzt werden kann. Sollten also die Pflegefamilien nicht einlenken und Ihnen freiwillig die Informationen schicken, so könnten Sie dann einen Antrag beim Familiengericht stellen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Vielen dank für Ihre Antwort.
Also kann ich durch aus etwas machen tun das ich wenigstens alle 2-3 Monate erfahre was die Kinder tun und wie es Ihnen geht?

Was würde eine Adoption bringen wenn die Kinder volljährig sind??

Das ist richtig das Jugendamt hilft mir leider nicht.

Also sollte ich den Brief an die Pflegeeltern schreiben ,oder erneut das Jugendamt bitten ?? Ich hatte der Pflegemutter nämlich schon mal einen Brief geschickt und diesen per Einschreiben sie nahm in nicht an und er kam mit Annahme verweigert an.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Fragestellerin,
vielen Dank ***** ***** Mitteilung. Ja, Sie haben Anspruch darauf, dass man Sie in regelmäßigen Abständen über Ihre Kinder informiert.
Mit der Volljährigkeit kann man auch eine Adoption vornehmen. Dies führt dazu, dass ein Verwandtschaftsverhältnis entsteht, wobei es bei dem bisherigen Verwandtschaftsverhältnis zu Ihnen bleibt. Es treten also die Pflegeeltern als Verwandte hinzu. In der Regel wird dies aber aus erbrechtlichen Gründen nicht so einfach sein.
Schreiben Sie nochmals einen Brief an die Pflegefamilie und senden diesen aber per Einwurf-Einschreiben. Dann kann die Annahme nicht verweigert werden und Sie haben einen Zustellnachweis.
Erhalten Sie keine Auskünfte so stellen Sie dann einen Antrag beim Familiengericht.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Rösemeier,

ich habe schon soviel versucht ich muss alles erbetteln. Man gibt mir keine Auskunft. Erst vor einem Jahr konnte ich endlich ein paar Bilder bekommen, aber auch nur weil ich lange genug genervt habe.

Dann wird sie den Brief weg werfen. Aber ich kann es natürlich versuchen.

(In der Regel wird dies aber aus erbrechtlichen Gründen nicht so einfach sein) wie meinen Sie das??

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Versenden Sie den Brief per Einschreiben, damit Sie den Zugang nachweisen können.
Gemeint ist, dass eine Adoption aus allein erbrechtlichen Gründen nicht so einfach umzusetzen ist.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Okay was ich noch wissen wollte. Da meine Tochter wie Sie sagen nicht so einfach Adoptiert werden kann, ich habe aber gelesen das der Nachname der Pflegefamilie verwendet wird. Das darf man doch nicht so einfach oder?? ( da meine Tochter aber öfters in der Zeitung zu sehen ist)

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Bei einer Adoption ist die Annahme des Nachnames des Adoptierenden gesetzlich vorgeschrieben.
Nur bei der Volljährigenadoption kann ausnahmsweise auf Antrag der bisherige Name weitergeführt werden.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Nein ich meine es anders, ich mein das einfach so der Nachname der Pflegefamilie verwendet wird, obwohl sie nicht adoptiert ist. Das geht doch gar nicht ?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
nein, das geht nicht.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, schließen Sie die Beratung bitte noch mit einer positiven Bewertung ab.
Vielen Dank.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Haben Sie Fragen zur Bewertung oder Bewertungssystem ?
Gern helfe ich weiter.

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/CH/chiessl/2015-7-17_7493_resizedimage.64x64.jpg Avatar von RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    10849
    Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    8339
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    7152
    seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1136
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/a.merkel/bwbilda.jpg Avatar von Anja Merkel

    Anja Merkel

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    956
    Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    5516
    Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz