So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Moderator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 29
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Ich habe am 9.6.15 einen antrag auf ratenzahlung gestellt dieser

Kundenfrage

ich habe am 9.6.15 einen antrag auf ratenzahlung gestellt dieser wurde abgelehnt da ich schonmal eine ratenzahlung bewilligt bekommen habe.Was kann ich jetzt noch tun um die geldstrafe nicht absitzen zu müssen?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

*****@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter

Deutschland: 0800(###) ###-####/p>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  jopikar hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
wurden Sie rechtskräftig zu einer Geldstrafe verurteilt, so ist diese grundsätzlich in voller Höhe an die Justizkasse zu bezahlen. Für die Vollstreckung der Geldstrafe ist die Staatsanwaltschaft verantwortlich.
In § 2 der Strafvollstreckungsverornung heißt es in Absatz 1: "Im Interesse einer wirksamen Strafrechtspflege ist die richterliche Entscheidung mit Nachdruck und Beschleunigung zu vollstrecken." Eine Ratenzahlung der Geldstrafe, die grundsätzlich möglich ist, muss sich also im Rahmen einer schnellen Abgeltung der Geldstrafe bewegen. Die Raten dürfen also in Relation zur Gesamtstrafe nicht zu klein sein.
Wurde Ihr Antrag auf Ratenzahlung abgelehnt, so wäre an Ersatzfreiheitsentzug oder Abgeltung durch gemeinnützige Arbeit zu denken. Ins Gefängnis möchten Sie nicht. Daher sollten Sie bei der zuständigen Staatsanwaltschaft einen entsprechenden Antrag stellen die Geldstrafe durch gemeinnützige Arbeit abzugelten. In der Regel dürfte die Staatsanwaltschaft diesem entsprechen. 6 Stunden Arbeit ersetzen hierbei dann einen Tagessatz.
Der Antrag ist grundsätzlich formlos möglich, nennen Sie aber das Aktenzeichen Ihres Falles.
Mit freundlichen Grüßen
Alex Park
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.


Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.


Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.


Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.

Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatorenteam

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz