So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAin Pesla.
RAin Pesla
RAin Pesla, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 254
Erfahrung:  Zivilrecht / Vertragsrecht, Urheberrecht / Fotorecht, ALG 2, Tierrecht für Tierfreunde
77079807
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAin Pesla ist jetzt online.

Nach GG ist das Gericht unabhängig und nur dem Gesetz

Kundenfrage

Nach GG ist das Gericht unabhängig und nur dem Gesetz unterworfen! Hierzu meinen Fragen: 1. Nach welchem Gesetz? 2. Jedes Gericht hat seinen Dienstherrn und die Richter sind in Vereinen und Kammern organisiert. Ich sehe hiermit meine Grundrechte und Menschenrechte sowie intern. Recht verletzt. Wie mache ich das dem Gericht klar, wenn ich mich selbst vertreten muß?

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAin Pesla hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,

dass die Richterschaft frei ist -also weisungsunabhängig- ergibt sich aus dem Grundgesetz (GG). Darin heisst es:

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 97
(1) Die Richter sind unabhängig und nur dem Gesetze unterworfen.

Die Richter haben keine Dienstherren, die Ihnen irgendwelche Weisungen zu erteilen hätten.

Richter sind auch nicht in Kammern organisiert. Das Gericht hat einen Geschäftsverteilungsplan. Der regelt die Zuständigkeit, 1. Kammer, 2. Kammer usw. damit das Gericht weiss, wo welche Sache hinkommt.

Bitte stellen Sie eine ausführliche Darstellung Ihres Anliegens ein, falls noch Fragen offen sein sollten.

Ansonsten drücken Sie bitte auf einen Smiley.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ein Geschäftsverteilungsplan, der unterschrieben sein muß. öffentlich einsehbar und auf Wunsch im Orginal einsehbar.

Niergends ist das der Fall. Es fehlen die Unterschriften.

Das Gericht wird verwaltet und ist dem Ministerium der Justiz untergeordnet, das ist für jedermann sichtbar nur die RA sehen das nicht, weil Sie es nicht wollen.

Ich habe einen Befangenheitsantrag gestellt für das Gesamte Amtsgericht,

weil es die Gesetze missachtet, abhängig ist und der massgebenden Rechtsprechung genüge tut/tat.

Das Gericht wird dies verneinen aber es ist Tatsache, das mir Unrecht missfahren wird und tat.

Was kann ich nach der Verneinung tun und sagen Sie nicht gegehen Sie zu einem Anwalt Ihres Vertrauen.

Wenn ein RA seine Vertretung nicht Ernst nimmt, legt er sein Mandat nieder oder er tritt es erst gar nicht an.

Art. 4 2. Bereinigungsgesetz aus 2007

Alle JURA-Studenten entscheiden sich im Sinne der Wahrheitsverschleierung, sollten Sie sich für das Recht entscheiden werden Sie nicht zugelassen oder bestehen die Prüfung nicht.

Das Recht kann durch einen Rechtbeistand auch vertreten werden und dieser muß das Recht besser verstehen als den er vertritt.

Das Motu Proprio von .2013 stellt jeden RA, Richter, Staatsanwalt in Frage wegen fortlaufender Verletzung der Menschenrechte.

Also was kann ich tun danach?

Experte:  RAin Pesla hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich gebe Ihre Frage wieder zur Beantwortung frei.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Das ist typisch für einen RA,dem jemanden gegenüber ist der Mehr Kenntnisse hat als er und seiner Kammerchef unterordnet um weiter am Leid der Menschen zu verdienen.

Experte:  RAin Pesla hat geantwortet vor 1 Jahr.
Es reicht hier mit Ihren Beldeidigungen! Suchen sie sich besser ein anderes Forum!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz