So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Moderator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Heute habe ich einen Brief bekommen mit einem Vorläufigen

Kundenfrage

Heute habe ich einen Brief bekommen mit einem Vorläufigen Zahlungsverbot. Ich habe zur Zwei Gläubuger aus meiner Selbstständigkeit, mit denzweiten kann man garnicht reden, der das nun gegen mich anstrebt mit den Zahlunsgverbot. Was kann ich dagegen tun ? Rechtsmittel ?? ich habe ein PKonto und verdiene knapp 1200 Euro , Pfändungsfrei habe ich knapp über 1600 Euro. Was bedeutet das mit Arest, muss ich dann ins Gefängniss Danke

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,vielen Dank für Ihre Anfrage.Gegen die Vorpfändung können Sie Erinnerung erheben, vgl. § 766 ZPO.Die Vorpfändung hat die Wirkungen eines vollzogenen Arrestes gemäß § 930 Abs. 2 ZPO, d.h. eine Forderungspfändung aufgrund eines Arresbefehls.Der Drittschuldner darf nicht an Sie leisten. Tut er es doch, riskiert der Gläubiger, noch einmal die Leistung zu erbringen.Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Wenn Sie keine Nachfrage mehr haben, sehe ich einer positiven Bewertung gerne entgegen.Ihre Nachfrage mögen Sie bitte über „Dem Experten antworten“ stellen und bitte nicht auf den Button „habe Rückfragen“ klicken.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

wie verhält sich das wenn ich ein PKonto habe, wird trotzdem alles weggepfändet z.b auch mein gesamtes gehalt

Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 2 Jahren.
Wird das Guthaben auf dem Pfändungsschutzkonto des Schuldners bei einem Kreditinstitut gepfändet, können Sie jeweils bis zum Ende des Kalendermonats über Guthaben in Höhe des monatlichen Freibetrages nach § 850c Abs. 1 Satz 1 in Verbindung mit § 850c Abs. 2a ZPO verfügen. Arbeitseinkommen ist unpfändbar, wenn es, je nach dem Zeitraum, für den es gezahlt wird, nicht mehr als930 Euro monatlich,217,50 Euro wöchentlich oder43,50 Euro täglich,beträgt.
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.


Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.


Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.


Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.


Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatorenteam