So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Nachstellung , Beleidigung und Nötigung . Habe meine Affäre

Kundenfrage

Nachstellung , Beleidigung und Nötigung .
Habe meine Affäre angezeigt weil er mich in unzähligen sms beleidigte , immer wieder drohte sich das Leben zu nehmen wenn ich keinen Kontakt halte , er verschmiert mein Auto mit Tierkot schrieb Hure drauf , warf ein Foto in den Postkasten wo mein Sohn und ich abgebildet waren auf dem war mein Gesicht verkratzt .Wollte nacktfotos von mir veröffentlichen . Gedroht das er dafür sorgen würde das man mit mein Kind weg nimmt etc .hat Freunde von mir angeschrieben und wollte Infos von mir haben . Irgendwann hatte ich bei jeden klingeln an der Türe Angst und habe dann nachdem das foto im Briefkasten lag , die polizei eingeschaltet . Er hat mir ein Ultimatum gestellt das er aufräumen würde . Nach der anzeige hat ihn die Polizei aufgesucht das er es zu unterlassen hätte . Es war ca 1 woche ruhe . Dann schrieb mich eine mir Fremde Frau an und meinte ich wäre abartig und krank . Solle abwarten bekäme was ich verdiene und es wären rechtliche Schritte gegen mich eingeleitet . Mein Armes Kind wäre immer seine Hemmschwelle gewesen aber jetzt macht er mich fertig . Zeitgleich bekam auch meine Schwester eine Nachricht von dieser Frau ..ich würde bekomm was ich verdiene und eine Freundin wurde angeschrieben auch von dieser Frau . Sie wollte Infos über mich . Wie soll ich mich weiter verhalten ?
Was für eine Gegenanzeige kommt auf mich zu ? Wie hört der Terror endlich auf ?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme.

Sie sollten unter den geschilderten Umständen umgehend einen Gewaltschutzantrag nach § 1 des GewaltschutzG bei dem örtlichen Amtsgericht stellen.

Nach dem Gewaltschutzgesetz kann das Gericht in Fällen von Gewalt und Bedrohungen Anordnungen zum Schutz der hiervon Betroffenen erlassen.

Derartige Anordnungen können insbesondere vorsehen, dass ein generelles Annäherungs- und Kontaktverbot ausgesprochen wird. Der Mann wird sich Ihnen sodann nicht mehr annähern dürfen, und es ist ihm auch gerichtlich untersagt, mit Ihnen in irgendeiner Form Kontakt aufzunehmen, Sie alos per Mail, telefonisch oder per SMS zu kontaktieren.

Setzt er sich über diese Verfügungen hinweg, macht sie sich strafbar (§ 2 GewaltschutzG).

Diesen Antrag können Sie ohne anwaltliche Hilfe jederzeit unter Schilderung des Sachverhaltes bei der Rechtsantragsstelle des Amtsgerichtes stellen. Begeben Sie sich daher dorthin, und stellen Sie einen entsprechenden Antrag. Die Mitarbeiter des Gerichts werden Ihnen bei der Antragsformulierung behilflich sein.

Zudem sollten Sie auch - falls nicht bereits erfolgt - wegen der neuen Taten des Mannes, die Sie geschildert haben, unverzüglich eine weitere Strafanzeige bei der Polizei oder StA wegen sämtlicher hier in Betracht kommenden Delikte (insbesondere Nachstellung nach § 238 StGB) erstatten!

Gern stehe ich für Ihre Nachfragen über den Button "Dem Experten antworten" zur Verfügung.

Sollten Sie keine weiteren Nachfragen haben, geben Sie bitte Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (einmal auf einen der lachenden Smileys/Buttons klicken).

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Habe Ihn ja bereits angezeigt wegen Nötigung, Beleidigung und Nachstellung . Er droht mir mit rechtlichen Schritten gegen mich ?

Was kann ich zu erwarten haben , muss ich mir Sorgen machen ?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Nein, Sie müssen sich in keiner Weise sorgen - es entspricht dem klassischen Verhaltensmuster von Stalkern, deren Opfer auch durch Androhunge rechtlicher Schritte, die sie angeblich anstreben, zusätzlich zu verunsichern.

Sie haben sich unter den mitgeteilten Umständen nicht das Geringste zuschulden kommen lassen, sondern lediglich versucht, sich gegen den gegen Sie gerichteten Psychoterror zu entziehen.

Ich rate daher nocmals dringend an, umgehend bei Gericht eine Gewaltschutzanordnung zu erwirken, da die Drohungen solcher Personen regelmäßig ernstzunehmen sind!

Gern stehe ich für Ihre Nachfragen über den Button "Dem Experten antworten" zur Verfügung.

Sollten Sie keine weiteren Nachfragen haben, geben Sie bitte Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (einmal auf einen der lachenden Smileys/Buttons klicken).

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Glaube aber das er mich wegen Verleugnung angezeigt hat .evtl sogar Behauptet das ich ihn bestohlen habe . Das hat er mir auch öfters an den Kopf geworfen . Habe mir sein Verhalten lange gefallen lassen , da ich ihn ja in der Zeit als wir die Affäre hatten belogen habe . Kann er mich auch anzeigen weil ich gelogen habe ? Bin total verunsichert

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Nein, natürlich kann er Sie nicht deshalb anzeigen - Lügen sind nicht strafbar!

Er wird Sie auch nicht wegen Verleumdung oder Diebstahls anzeigen können. Wie erwähnt, versuchen Stalker regelmäßig, sich selbst als Opfer zu stilisieren, um auf diese Weise die Rollen umzudrehen! Das wissen auch Polizei und Staatsanwaltschaft.

Lassen Sie sich daher weder einschüchtern noch verunsichern, sondern gehen Sie so vor, wie eingangs angeraten, und stellen Sie einen Gewaltschutzantrag.

Gern stehe ich für Ihre Nachfragen über den Button "Dem Experten antworten" zur Verfügung.

Sollten Sie keine weiteren Nachfragen haben, geben Sie bitte Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (einmal auf einen der lachenden Smileys/Buttons klicken).

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Was tue ich wenn ich doch eine Gegenanzeige erhalte ?

Den Gewaltschutzantrag werde ich stellen

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ein solches Ermittlungsverfahren würde nach § 170 Absatz 2 StPO zwingend eingestellt werden. Die Strafverfolgungsbehörden wissen (wie vorerwähnt), dass Stalker immer wieder zu solchen Mitteln greifen, um ihre Opfer zusätzlich einzuschüchtern!

Gern stehe ich für Ihre Nachfragen über den Button "Dem Experten antworten" zur Verfügung.

Sollten Sie keine weiteren Nachfragen haben, geben Sie bitte Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (einmal auf einen der lachenden Smileys/Buttons klicken).

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Wenn ich also so einen Brief erhalte von der Polizei und mich dazu äußern soll Aussage oder schriftlich . Was raten Sie mir dann ?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Wenn Sie einen solchen Brief erhalten sollten, so sollten Sie sämtliche Vorwürfe abstreiten. Wenn man Ihnen ein strafbares Handeln zur Last legt, muss man Ihnen dieses auch konkret nachweisen - nicht Sie müssen beweisen, dass Sie die angebliche Tat nicht begangen haben, sondern die Strafverfolgungsbehörden sind in der vollen Beweispflicht, Ihnen die Tat nachzuweisen.

Dieser Nachweis wird aber nicht möglich sein, wenn Sie sich überhaupt nicht strafbar gemacht haben und der Mann die Strafanzeige nur als Instrument einsetzt (wie die Polizei auch weiß), um Sie weiter zu terrorisieren!

Gern stehe ich für Ihre Nachfragen über den Button "Dem Experten antworten" zur Verfügung.

Sollten Sie keine weiteren Nachfragen haben, geben Sie bitte Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (einmal auf einen der lachenden Smileys/Buttons klicken).

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Also müsste ich nicht darauf antworten ?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Nein, müssen Sie nicht: Sie müssen keine Aussage machen, wenn Ihnen ein solcher Brief zugeht.

Seien Sie so freundlich, und geben Sie abschließend eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Können Sie mir aus Erfahrung sagen wie solche Sachen wegen Nötigung . Beleidigung und Nachstellung ausgehen ? Wird sowas eingestellt oder kommt es oft zu gerichtlichen Prozessen . Möchte erlich gesagt einfach nur endlich Ruhe und Frieden

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Im Falle des Mannes wird es nicht mehr zu einer Einstellung nach § 153 a StPO gegen Verhängung einer Geldauflage kommen, denn es handelt sich um nachhaltiges Stalking, das von einem hohen Maß krimineller Energie zeugt.

Es wird daher zu einem gerichtlichen Strafverfahren kommen. Ist der Mann nicht vorbestraft, wird eine Geldstrafe ausgeurteilt werden. Ist er einschlägig vorbestraft, wird eine Freiheitsstrafe verhängt werden.

Seien Sie so freundlich, und geben Sie abschließend eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Also müsste ich die ganzen Dinge vor Gericht nochmal erzählen und ihm gegenüber stehen ?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ja, grundsätzlich müssen Sie als Zeugin aussagen.

Ihre Vernehmung vor Gericht kann aber gegebenenfalls nach § 251 StPO durch die Verlesung Ihres Vernehmungsprotokolls ersetzt werden, wenn Sie vorher in dieser Sache bei der Polizei ausgesagt haben.

Seien Sie so freundlich, und geben Sie abschließend eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Um Missverständnisse auszuschließen fasse ich das Ergebnis für Sie noch einmal zusammen:

Begeben Sie sich bitte umgehend zum Amtsgericht, und stellen Sie dort einen Gewaltschutzantrag gegen die Person, die Ihnen nachstellt.

Sie selber haben strafrechtlich nichts zu befürchten, und Sie sollten sich daher auch nicht durch die Androhung einschüchtern lassen, dass der Mann gegen Sie eine Strafanzeige erstatten will.

Seien Sie nunmehr so freundlich, und geben Sie abschließend eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden. Niemand arbeitet umsonst!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Haben Sie denn noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen über "Dem Experten antworten".

Seien Sie andernfalls so fair, und geben Sie eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden. Ich gehe davon aus, dass Sie auch nicht umsonst arbeiten!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

besteht denn noch Klärungsbedarf? Ist das nicht der Fall, darf ich an die Abgabe einer positiven Bewertung erinnern, damit eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgt.

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Ich gehe davon aus, dass Sie auch nicht umsonst arbeiten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.


Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.


Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.


Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.


Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatorenteam

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ist es möglich die anzeigen wegen Nötigung , Beleidigung und Nachstellung zurückzuziehen . Wenn ja , wie macht man das ? Welche Konsequenzen hat es ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz