So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Moderator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 29
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Das zuständige Finanzamt unterstellt mir immer wieder

Kundenfrage

Das zuständige Finanzamt unterstellt mir immer wieder Steuerschulden, diese aber man mir nicht anzeigen möchte. Steuerbescheide bekommen wir auch nicht und zwar seit 2 Jahren, wir laufen schon seit einigen Monaten hinterher. Wir haben uns überlegt über einen anwalt an den Petitionsausschuss sich zu wenden. Gewerbeuntersagungsverfahren läuft auch, dort stehen nur lügen und ausserdem das Gewerbe ist längst zu. Bitte um Rat

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:


1. Maßgeblich für die Fälligkeit der Steuerverbindlichkeiten, außer bei Vorauszahlungen, ist die Übersendung des Steuerbescheides aus dem sich die zu zahlende Steuerlast ergibt.


2. Solange Ihnen kein Steuerbescheid übermittelt wurde, ist die Steuerschuld mangels Bekanntgabe durch einen Steuernbescheid nicht fällig.

3. Mangels Zustellung und Fälligkeit und fehlender Steuerrückstände ist auch das Gewerbeuntersagungsverfahren einzustellen. Auch wenn das Finanzamt bestehende Steuerverbindlichkeiten bei der zuständigen Behörde angezeigt hat, hat dies nicht zur Folge, dass diese auch fällig sind.

4. Fordern Sie daher ggfs. mit anwaltlicher Hilfe eine Zweitschrift der Steuerbescheid und eine Übersicht der bestehenden Steuerverbindlichkeiten an. Legen Sie gegen das Gewerbeuntersagungsverfahren Rechtsmittel ein, auch wenn das Gewerbe bereits geschlossen wurde.

5. Gegen die Festsetzung von Säumniszuschlägen und Zinsen legen Sie Einspruch ein, allerdings erst, wenn Ihnen eine Abrechnung vorliegt.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten (bitte einmal auf den Smiley unter meiner Antwort klicken).

Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach ("Antworten Sie dem Experten") bevor Sie eine Bewertung abgeben.

Viele Grüße

Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.


Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.


Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.


Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.


Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatorenteam

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz