So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10533
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Post/Email-Geheimnis und Verletzung Persönlichkeitsrecht

Kundenfrage

Es geht um Post/Email-Geheimnis und die Verletzung des Persönlichkeitsrechts 1- 16.11.2012 leitete die Kindesmutter meine an meinem Sohn gerichtete harmlose E-Mail an das Familiengericht und auch an die Polizei und beschuldigte mich, meine Familie bedroht zu haben. Das Strafverfahren wurde jedoch eingestellt. Die E-Mail wurde Dez 2012 dem Familiengericht eingereicht (Unter Verletzung die Post/E-Mail- Geheimnis: Art. 10 GG und § 94 StPO und § 100 StPO) die Kindesmutter ergaunerte so das Sorgerecht. 2- Am 08.01.2015 und 10.01.2015 schrieb ich 2 harmlose Briefe an meinen Sohn. Ich bat ihn jedoch ausdrücklich die E-Mails nur für sich zu behalten 3- Mit dem Schreiben ihres Anwalts von 15.05.2015 legt nun wieder die Kindesmutter diese E-Mails dem Familiengericht vor, und bezichtigt mich, meinem Sohn durch das Internet zu bedrohen und zu verfolgen, mit dem Ziel, mir mein Umgangsrecht zu berauben. Nun Möchte ich Sie bitten, mir bei Erstattung einer kräftigen Strafanzeige behilflich sind. Ich möchte die Anzeige auch dem Familienrichter vorlegen, und glaubhaft machen, wie die Kindesmutter/Anwalt, betrügerisch mit falschen Behauptungen bemüht sind, arglistig die Richter beim Kammergericht zu manipulieren um positiven Beschluss zu ergaunern. 4- ich erfahre eben, dass die Kindesmutter, eigenwillig und rechtswidrig unbekannt verzogen ist. Die Polizei teilt mir noch mit, dass die Adresse nun geheim ist. 5- ich stelle fest, dass die obige falsche Anschuldigung, als Anspielung und Rechtfertigung ihrer rechtswidrigen Tat sein soll. Ich denke an solche Fallbeschlüsse: OBERLANDESGERICHT STUTTGART Im Namen des Volkes Urteil Aktenzeichen: 4 U 96/10 Verkündet am 10.11.2010 Ob es möglich, den vollständiges Schriftsatz anzufertigen? mit freundlichen Grüßen *****

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

*****@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter

Deutschland: 0800(###) ###-####/p>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ich habe keine Antwort erhalten
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Leider habe ich immer noch keine Antwort erhalten
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ich habe leider bis jetzt keine Antwort erhalten

Ich nehme meinen Auftrag zurück.DankeMontazeri