So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Stämmler.
RA Stämmler
RA Stämmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  2.Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Stämmler ist jetzt online.

Meine Ex Partnerin hat mir gestern wiederholt mein kind weggenommen

Kundenfrage

Meine Ex Partnerin hat mir gestern wiederholt mein kind weggenommen aus mir keinen ersichtlichen grund.
Sie hat in schon mal für 2 wochen mitgenommen zu ihrer mutter und war telefonisch sowie persönlich nicht erreichbar für mich.
Jetzt soll ich eine Woche warten bis ich mein kind wiedersehen kann um dann versuchen zu klären wie wir das machen wollen .
Allerdings habe ich nichts getan was ihr anlass dazu geben würde so zu handeln weswegen ich es auch nicht einsehe darauf warten zu müssen mein kind sehen zu dürfen.
Da es nicht das erste mal ist das sie sowas abziehen tut sehe ich mich leider gezwungen mir mein Recht mit allen erforderlichen Mitteln durchzusetzten.
Bitte melden sie sich bei mir damit wir es zusammen schaffen diesen schlimmen sachverhalt aus der welt zu schaffen ohne das es meinem sohn dabei schlecht gehen tut.
Denn meine Ex-Partnerin handelt zu 100% nicht im wohle meines Kindes.
Meine Tel-Nr lautet:015147054825
Mfg
Dawid Jaskiewicz
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Stämmler hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gibt es eine Umgangsvereinbarung mit der Mutter?

Wer hat das Aufenthaltsbestimmungsrecht?

Mit besten Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Die Mutter besitzt das alleinige Sorgerecht.

Ich werde aber umgehend beim Familiengericht einen Antrag auf das Sorgerecht beantragen laut dem §1626Abs2 S.1 Bgb n.F

oder was würden sie mir raten ?Mfg

Experte:  RA Stämmler hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sie sollten in jedem Fall, zunächst noch einmal die Mutter auffordern, sich an die Vereinbarung halten und das Kind zu den gewohnten Zeiten herauszugeben.

Wenn sie sich weigert, sollten Sie das Jugendamt einschalten. Das Gericht wird in diesem konkreten Fall nichts unternehmen. Mit dem Jugendamt sollte ggf. eine Umgansgvereinbarung schriftlich fixiert werden. Also wirklich detailliert festgelegt werden, wann das Kind bei wem ist.

Das Sorgerecht - jedenfalls geteiltes - können Sie beantragen. Heute geht die Rechtsprechung eher davon aus, dass ein gemeinsames Sorgerecht dem Kindeswohl entspricht. Etwas anderes wäre nur der Fall, wenn es zu erheblichen Problem kommt, die von Ihnen ausgehen.

Sie sollten in jedem Fall vor EInschaltung des Gerichts das Jugendamt aufsuchen.

Bei Rückfragen stehe ich zur Verfügung, bis Sie zufieden sind.

Mit freundlichen Grüßen