So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3516
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Ich habe in den nächsten Monaten eine Gerichtsverhandlung wegen

Kundenfrage

Ich habe in den nächsten Monaten eine Gerichtsverhandlung wegen Verdacht des gewerbsmässiger Betruges.Sind 11Einzeltaten und bin NICHT vorbestraft.Ser Gesamtschaden beträgt etwa 3500€.Meine Frau ist krank muss ich damit rechnen eine Haftstrafe zu bekommen ohne Bewährung? ?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,vielen Dank für Ihre Anfrage.Bei gewerbsmäßigem Handeln liegt regelmäßig ein besonders schwerer Fall des Betruges vor. Die Mindeststrafe beträgt hier 6 Monate Freiheitsstrafe.Der Schaden ist auch nicht geringwertig, so dass Sie mit einer Freiheitsstrafe rechnen müssen.Da Sie in strafrechtlicher Hinsicht noch nicht in Erscheinung getreten sind, ist es überwiegend wahrscheinlich, dass die Vollstreckung der ausgeurteilten Freiheitsstrafe zur Bewährung ausgesetzt wird. Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Wenn Sie keine Nachfrage mehr haben, sehe ich einer positiven Bewertung gerne entgegen.Ihre Nachfrage mögen Sie bitte über „Dem Experten antworten“ stellen und bitte nicht auf den Button „habe Rückfragen“ klicken.
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 2 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage ?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Danke für die Antwort!!Aber kann ich irgendetwas tun um dieses abzuwenden??Mir ist bewusst das ich da ziemlichen Mist gebaut habe.Und gäbe es generell die Möglichkeit des offenen Vollzuges?

Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 2 Jahren.
Natürlich gibt es auch den offenen Vollzug.
Ich hatte Ihnen ja mitgeteilt, dass Sie jedenfalls mit einer Bewährung rechnen dürfen.
Dann müssen Sie nicht in den Strafvollzug, sondern haben sich innerhalb einer vom Gericht bestimmten Frist zu bewähren und dürfen dann keine weitere Straftaten begehen, weil dies den Widerruf der Strafaussetzung zur Bewährung zur Folge haben kann.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz