So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Ich wurde vor ca. 3 wochen von der Polizei erwischt

Kundenfrage

Ich wurde vor ca. 3 wochen von der Polizei erwischt mit 1,2 Gramm Marihuana und gestern wurde ich eingeladen zur Polizei für eine Aussage.

Ich hane die Aussage verweigert da ich im dezember 2013 wegen Handel mit Marihuana festgenommen wurde. 10 Tage war ich im haft und bei der Hauptverhandlung durch mein Anwalt drausen. Ich war wieder bei meinem Anwalt und er wollte eine nicht kleine Summe für mich Bargeld. Wie kann ich vorgehn. ich habe derzeit noch 3 Jahre auf probezeit und 7 monate bedingte Strafe.

Bitte helfen Sie mir weiter ich habe echt nicht das Geld und kann mir auch keine strafe leisten. Mfg

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAin Piasecki hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, Sehr geehrte Ratsuchende, Gern beantworte ich Ihre Frage im Rahmen einer Erstberatung unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes und den Vorgaben dieser Plattform. Bei der Beantwortung orientiere ich mich direkt an dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt. Bitte beachten Sie, dass auch nur kleine Änderungen zu einer wesentlich anderen rechtlichen Beurteilung führen können. Das Sie die Aussage vor der Polizei verweigert haben, ist Ihr gutes Recht. Sie müssen dort keine Angaben zum Sachverhalt abgeben. Eine Begründung hierzu ist auch nicht erforderlich. Dennoch rate ich Ihnen, sich von einem Anwalt vertreten zu lassen, denn er hat die Möglichkeit, die Ermittlungsakte anzufordern und einzusehen, was grundsätzlich immer vorteilhaft ist, um genau zu wissen, was Ihnen vorgeworfen wird und auf welchen Grundlagen der Vorwurf gestützt wird. So kann dann auch effektiv das weitere Vorgehen besprochen werden.Da Sie bereits wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz vorbestraft sind und eine Bewährungsstrafe erhalten haben, müssen Sie damit rechnen, dass diese Bewährungsstrafe widerrufen wird. Bewährung bedeutet, dass Sie sich beweisen sollen, gerade nicht mehr straffällig zu werden. Das scheint Ihnen jedoch nicht gelungen zu sein.Genaueres kann aber erst nach Einsicht in die Ermittlungsakte gesagt werden. Ich hoffe Ihnen dennoch einen ersten Überblick verschafft zu haben und stehe für eine Nachfrage oder auch eine weitergehende Beratung gern zur Verfügung. Mit freundlichen GrüßenClaudia Piasecki-Rechtsanwältin-
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.


Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.


Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.


Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.


Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatorenteam

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz