So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAin_Meeners.
RAin_Meeners
RAin_Meeners, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 145
Erfahrung:  Rechtsanwältin seit 2003, Fachanwältin Insolvenzrecht, Fachanwaltsausbildung Verkehrsrecht, Examensschwerpunkt Arbeitsrecht, weitere Tätigkeisschwerpunkte: Erbrecht, Miet-/WEG Recht, Zivilrecht
87175014
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAin_Meeners ist jetzt online.

Ich bin selbständig mit einem Handwerksbetrieb

Kundenfrage

ich bin selbständig mit einem Handwerksbetrieb mit 6 Mitarbeitern und habe das Geschäft ab dem 01.07.2015 verkauft . Ich habe den Verkaufspreis ein Teil beim Vertragsabschluss bekommen und die Restsumme wird ab Oktober 2015 in Teilraten an mich
bezahlt werden.Der Verkaufspreis deckt nicht alle offene Forderungen die ich zur Zeit habe und ich habe sonst keine Einkünfte deshalb muss ich vielleicht auch Privatinsolvenz beantragen. Ich habe Löhne von Mitarbeitern zu zahlen für den Monat Juni offene Beitragszahlungen
an die Krankenkassen und Raten für Kreditkarten und Kredite, eventuelle offene Posten beim Finanzamt, die ich nicht mehr zahlen kann und weil das Geschäft ab dem 01.07. übergeben wird. Meine Frage ist : 1.was kommt auf mich zu wenn ich Privatinsolvenz mache
und was passiert mit den offenen Anforderungen wie Finanzamt, Krankenkassen, Leasingverträge, Kredite, usw? 2. Ich habe eine privat Rente abgeschlossen und diesen für ein Kredit bei der Volksbank abgetreten, darf und kann die Volksbank auch an meine private
Rente dran gehen und pfänden? 3.Wo muss ich Privatinsolvenz beantragen und ab wann ? Ich lebe getrennt von meinem Ehemann in dem gemeinsamen Haus mit meine Tochter. Vielen Dank ***** *****
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Darf ich höflich fragen: sind denn nicht nur die Mitarbeiter sondern auch sämtliche Betriebsmittel auf den neuen Inhaber übergegangen
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
sämtliche Betriebsmittel sind auf den neuen Inhaber übergegangen.
Experte:  RAin_Meeners hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
vielen Dank ***** ***** Frage bei JustAnswer, die ich gerne wie folgt beantworte:
1. Einen ersten Überblick über den Ablauf des Insolvenzverfahrens finden Sie z.B. hier:
http://www.inso-im-griff.de/category/uebersicht-ablauf-insolvenzverfahren/
Grundsätzlich hat das Verbraucherinsolvenzverfahren das Ziel der Restschuldbefreiung. Hinsichtlich der Steuerforderungen und Sozialversicherungsabgaben muss allerdings gesondert geprüft werden, ob diese möglicherweise hier von der Restschuldbefreiung ausgenommen sind.
Die Arbeitnehmeranteile zur Sozialversicherung sollten möglichst umgehend ausgeglichen werden wegen des ansonsten drohenden Strafverfahrens wegen Sozialversicherungsbetrugs.
2. Ob die private Rentenversicherung von der Volksbank (oder dem Insolvenzverwalter) verwertet werden kann, muss anhand des Versicherungsvertrags geprüft werden. Erfahrungsgemäß sind solche Versicherungsverträge von Selbständigen jedoch häufig für die Gläubiger verwertbar.
3. Bitte nennen Sie mir Ihren Wohnort, dann kann ich Ihnen das zuständige Insolvenzgericht benennen. Allerdings können Sie nicht ohne weiteres Privatinsolvenz beantragen, da zuvor von einer "geeigneten Stelle" (Schuldnerberatungsstelle/RA) ein außergerichtlicher Schuldenbereinigungsversuch unternommen werden muss. Mit Blick auf die von Ihnen angesprochenen Schulden gehe ich aber davon aus, dass für Sie eher das Regelinsolvenzverfahren durchzuführen wäre.
Eine abschließende Antwort ist in diesem Rahmen nicht möglich. Ob die Einleitung eines Insolvenzverfahrens für Sie tatsächlich sinnvoll ist oder welche Alternativen besser wären, hängt von der tatsächlichen Höhe und Struktur Ihrer Verbindlichkeiten ab. Dies müsste gesondert und mit den zugrundeliegenden Unterlagen (Verträge, Titel, Bescheide) geprüft werden.
Mit freundlichen Grüßen
Experte:  RAin_Meeners hat geantwortet vor 2 Jahren.
PS: wenn Ihre Frage damit vollständig beantwortet ist, bitte ich höflich um positive Bewertung (Klick auf einen der Smileys)!
Falls noch Nachfragen bestehen, stehe ich hierzu gerne unter „Dem Experten antworten“ zur Verfügung.
Experte:  RAin_Meeners hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
bitte teilen Sie mir mit,was einer positiven Bewertung entgegensteht
Bestehen noch Fragen?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag, ich möchte mit Herrn Schoeter sprechen ist das möglich ? Ich hatte vor einpaar Tagen mit ihm Kontakt gehabt und brauche gerade noch Informationen zu meinem Anliegen.
Experte:  RAin_Meeners hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
ich habe Ihre Frage vollständig und korrekt beantwortet und bitte daher höflich um entsprechende positive Bewertung.
Natürlich steht es Ihnen frei, Herr RA Schröter auch noch zu befragen.
Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ich verstehe gar nicht , ich habe doch eine Bewertung abgegeben
ich habe jetzt eine Frage, können Sie mir weiter helfen?
Experte:  RAin_Meeners hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hier ist leider keine Bewertung vermerkt.
Bitte, fragen Sie!