So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6016
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Vorwurf vom Unfallort entfernt

Kundenfrage

Hallo und guten Tag, man wirft mir vor, ich hätte mich vom Unfallort entfernt. Beim Abbiegen - Privatparkplatz - habe ich einen Stein "Poller" angefahren. Leider nicht gesehen, da dieser Stein links Fahrerseite zu tief war. Nur mein Auto war beschädigt, da ich auf den Stein raufgefahren war. Man wirft mir vor, Fahrerflucht begangen zu haben. Ich hatte mich nicht entfernt, da ich den ADAC angerufen habe mich abzuschleppen. Ich wartete nur auf der anderen Straßenseite, um den Schleppwagen abzuwarten und zu viele Zuschauer lachten, weil man Wagen auf dem Stein war. Der linke Reifen ist leider geplatzt.

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

was wurde, außer Ihr Fahrzeug, noch beschädigt ? Falls etwas anderes beschädigt war, war dies für Sie erkennbar ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Frau RA Grass,

es wurde weder ein anderes Fahrzeug beschädigt noch Personen. Nur der Stein verrutschte ein wenig, der bereits wieder in Positionen ist. Leider ist mein Fahrzeug beschädigt. Ich fuhr Schritttempo und er setzte auf, so das der Benzintank einen Krack bekam und der Reifen wurde beschädigt. Ich konnte nicht fahren, da der Wagen vom ADAC abgeschleppt. wurde. Die Polizistin und auch der Polizist waren alles andere als angenehm wollten noch Blutproben etc. nehmen bis ich die Bitte aussprach, das ich den Vorgesetzten sprechen möchte. Sämtliche Papiere wurden einbehalten und der POK gab mir diese wieder zurück und teilte mir mit - ich solle einen Anwalt nehmen. Der Unfall war morgens um 10.45 Uhr.

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

maßgeblich für den Vorwurf der Unfallflucht ist, dass es einen Unfall gab (dies ist sicher unstreitig) und eine ander Sache von Wert oder Personen verletzt bzw. beschädigt wurden. Dies scheint in Ihrem Fall nicht gegeben zu sein, da der Stein allenfalls verrutscht, aber ggf. nicht beschäfigt ist. Selbet wenn eine Beschädigung vorliegt, wäre die Frage, ob damit ein Wertverlust einhergeht.

Dies bedeutet, dass zwar grundsätzlich zunächst ein Ermittlungsverfahren eingeleitet werden kann, wenn zumindest auf den ersten Blick nicht klar ist, ob ein Schaden eingetreten ist. Auch haben Sie sich der Feststelleung obj. entzogen, denn das Warten auf den ADAC würde ja nicht ausreichen, um dem Unfallgeschädigten in die Lage zu versetzen, Schäden gegen Sie geltend zu machen, denn Sie "geben sich dadurch dem Berechtigten ja nicht bekannt".

Letztlich wird aber davonb auszugehen sein, dass das Verfahren eingestellt wird. Dafür könnte auch die "lange Wartezeit" sprechen. Diese könnteaber auch damit zusammenhängen, dass noch irgendwelche anderen Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Vofall erfolgen.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Falls noch Fragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt an. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Sie haben noch keine Bewertung abgegeben! Bitte holen Sie dies nach oder teilen Sie mit, was einer Bewertung entgegensteht.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben noch keine Bewertung abgegeben. Bitte nehmen Sie die Bewertung kurzfristig vor oder teilen mit, was einer Bewertung entgegensteht. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz