So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Darf ein Vermieter im Treppenhaus, dass vom Vermieter und Mieter

Kundenfrage

Darf ein Vermieter im Treppenhaus, dass vom Vermieter und Mieter als Ein und Aufgang genutzt werden muss Alkohol lagern, obwohl der Mieter ein Kind hat? Und darf der Vermieter das selbe Schloss in seiner Wohnungstür habe wie in der Hauseingangstür, die vom Mieter genutzt werden muss? Der Mieter hat somit ungewollt Zugang zu der Wohnung des Vermieters. Muss der Vermieter ein neues Schloss einbauen, damit der Vermieter keinen Zugang zu der Wohnung des Vermieters hat, was der Mieter auch auf keinen Fall möchte??
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Nutzung von Justanswer.
Ist es ein 2-Parteien-Haus?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ja, es ist ein 2Parteien Haus.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ok, und wo genau liegt das Problem mit dem Schlüssel?
Der Mieter muss doch nicht in die Wohnung des Vermieters rein.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Das Problem mit dem Schlüssel habe ich doch schon angesprochen, der Vermieter könnte jederzeit behaupten, dass der Mieter in seiner Wohnung gewesen sei, bzw auf die Bitte, den Alkohol doch bitte in seiner Wohnung zu lagern kam die Antwort, dass wäre ja Unsinn, denn der Schlüssel der Haustür passe ja auch in seine Hintereingangstür , so, dass der Mieter auch in die Wohnung kommen könnte. Von daher sei egal wo der Vermieter den Alkohol lagert.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Schlüssel:
Da haben Sie Recht.
Dennoch kann man als Mieter nicht verlangen, einen anderen Schlüssel zu bekommen.
Umgedreht hätte man den Anspruch, dass der Vermieter nicht einen Schlüssel zur Mieter-Wohnung hat.
Alkohol:
Wenn die Gefahr besteht, dass das Kind des Mieters an den Alkohol rangeht, dann kann man auch verlangen, dass dieser weggeräumt wird.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ich habe gehört, dass Gesetze gibt, die beschreiben, dass das Treppenhaus neutral bleiben muss und dass man nichts im Treppenhaus lagern darf, auch nicht unter der Treppe. Außer Kinderwagen, und Rollatoren. Stimmt das? Welche Gesetze sind das?

Und ist es wirklich erlaubt, dass der Schlüssel der Hauseingangstür auch in die Eingangstür des Vermieters passt?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Nein, es gibt kein Gesetz darüber.
Allen aus Brandschutzvorschriften, die sich letztlich aus DIN-Verordnungen ergeben, kann man herleiten, dass der Fluchtweg "Treppenhaus" frei sein muss.
In den Bauordnungen der Länder steht oft:
Bauliche Anlagen sind so anzuordnen und zu errichten, dass der Entstehung eines Brandes und der Ausbreitung von Feuer und Rauch (Brandausbreitung) vorgebeugt wird und bei einem Brand die Rettung von Menschen und Tieren sowie wirksame Löscharbeiten möglich sind.
Der Weg muss also frei sein.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Da es nur den einen Hausflur als Fluchtweg gibt und für die obere Wohnung der Mieterin es keinen anderen Fluchtweg als eben dieses Treppenhaus gibt, ist es denn dann aus brandschutztechnischen Gründen untersagt, im Treppenhaus Alkohol und Öl und Pappkartons usw unter der HOLZTREPPE, die als Aufgang dient zu lagern?? Außerdem könnte das Kind der Mieterin jederzeit an die halbleeren Bier und Weinflaschen oder die vollen Flaschen, die es allerdings schwer öffnen könnte, heran weil es nicht verschlossen ist.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ja, bei einer Holztreppe dürfen natürlich keine größeren Mengen an Papier und auch keine Öle und brandgefährliche Stoffe wie Alkohol gelagert werden.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Der Fluchtweg ist einigermaßen frei, aber unter der Holztreppe lagern ca 30 Flaschen Alkohol und Öl und Pappkartons sehr dicht gestellt auch übereinander davor hängt ei Stoffvorhang, der sehr leicht Feuer fangen kann und vor dem Vorhang steht in den Eingang hineinragend noch ein größeres Holzregal.Gibt es da verbindliche Vorschriften? und Gibt es verbindliche Vorschriften, dass Alkohol vor Kindern verschlossen gelagert werden muss, im Vorbau bzw Carport lagert für alle Bewohner der Straße von drei Seiten völlig offen zugänlich auch Alkohol, kein Verkauf sondern privat, ist das alles erlaubt????

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Gibt es da verbindliche Vorschriften?
- Ja in der Landesbauordnung.
und Gibt es verbindliche Vorschriften, dass Alkohol vor Kindern verschlossen gelagert werden muss, im Vorbau bzw Carport lagert für alle Bewohner der Straße von drei Seiten völlig offen zugänlich auch Alkohol, kein Verkauf sondern privat, ist das alles erlaubt????
- Verboten ist es nicht. Es gibt dazu auch keine §§.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Das bedeutet, vor Gericht hätte die Mieterin keine Chance??

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Als Mieter kann man nicht verlangen, dass der Vermieter Alkohol vor Kindern gesichert aufbewahren muss.
Nur über den Brandschutz aufgrund baurechtlicher Vorschriften kann man das Bauamt und das Ordnungsamt anstacheln gegen den Vermieter vorzugehen.
Dies kann dann aber auch durchaus hohe Bußgelder zur Folge haben, wenn der Brandschutz nicht gewährleistet wird.
Auch kann der Mieter die Miete mindern, da die Mietsache mangelhaft ist, wenn der Brandschutz nicht gewährleistet ist.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ist denn in diesem Fall der Brandschutz nicht gewährleistet?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Wenn im Treppenhaus viel Papier ungesichert lagert und Öle und Alkohol dann ist der Brandschutz nicht gewährt.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz