So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Ich habe zum 1.1.2015 einen Verbraucherkredit über 60.000

Kundenfrage

ich habe zum 1.1.2015 einen Verbraucherkredit über € 60 000 auf 144 Monate mit einer monatlichen Rate von € 671,00 abgeschlossen.

Die Restschuldversicherung in Höhe von € 4128,00 ist im Vertrag separat ausgewiesen. Ein Hinweis "Der Kreditvertrag ist mit einer Restschuldversicherung verbunden" ist im Vertrag enthalten. Der Kredit wurde am 5.6. mit einer Überweisung von € 59500,00 abgelöst.

Gehe ich richtig in der Annahme, dass die Bank die nicht verbrauchte Prämie der Restschuldvericherung, sowie die Überschusszahlung (ich habe ja 6 Monate Raten bezahlt) abzüglich angefallene Zinsen und Bearbeitungsgebühr an mich zurück überweisen muss ?

Gibt es hierfür eine rechtliche Grundlage ? Urteil ? Besten Dank für Ihre Antwort. Mit freundlichem Gruß

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

1. Der Versicherungsvertrag besteht in der Regel mit einer anderen Gesellschaft, so dass die nicht verbrauchte Versicherungsprämie nicht automatisch erstattet wird. In der Regel ist die Bank als Begünstigter in dem Versicherungsvertrag ausgewiesen, so dass auch die nicht verbrauchte Prämie an die Bank unter Anrechnung auf die Darlehensverbindlichkeit überwiesen wird.

2. Kündigen Sie daher das Versicherungsverhältnis, da kein Versicherungsschutz mehr erforderlich ist. Fordern Sie weiterhin eine Abrechnung der Versicherung und Auskehrung des Betrages auf das Darlehenskonto.


3. Wenn möglich senden Sie das Kündigungsschreiben vorab per Fax an die Versicherungsgesellschaft.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten (bitte einmal auf den Smiley unter meiner Antwort klicken).

Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach ("Antworten Sie dem Experten") bevor Sie eine Bewertung abgeben.

Viele Grüße