So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26842
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Im April wurde mein in Fahrtrichtung parkendes Kraftfahrzeug

Kundenfrage

Im April wurde mein in Fahrtrichtung parkendes Kraftfahrzeug direkt vor meiner Wohnung von einem Lkw beschädigt. Mit der Versicherung ist eigentlich alles so weit geklärt, doch möchte ich gerne das Fahrzeug selbst reparieren beziehungsweise in einer Selbsthilfewerkstatt mit Unterstützung.

Ein Sachverständigengutachten habe ich bereits machen lassen, der dort bezifferte Schaden lautet ungefähr 1.683 €. Allerdings hatte ich das Fahrzeug auch schon bei meiner Mercedes Werkstatt - es handelt sich um einen Daimler-Benz Kombi -, die meinten allerdings nach erster Schätzung, die Reparatur würde circa 2.500 € kosten. Allerdings möchte ich entgegen dem eigentlichen Wunsch der Versicherung keine Rechnung einreichen, sondern das Geld auszahlen lassen von der Versicherung. Das Sachverständigengutachten bekomme ich doch wahrscheinlich auch ersetzt, oder? Natürlich wäre es für mich schön, eine möglichst hohe Entschädigung zu bekommen, doch was würde ich zum Beispiel im schlechtesten Fall zu erwarten haben. Die Schuldfrage ist übrigens eindeutig geklärt und die gegnerische Versicherung auch zur vollen Übernahme des Schadens bereit. Der Fragesteller

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Die Kosten im Sachverständigengutachten bekommen Sie natürlich ersetzt, auch wenn Sie das Fahrzeug nicht reparieren oder selbst wieder instand setzen.
Bei einer solchen sogenannten Abrechnung auf Reparaturkostenbasis erhalten Sie aber die im Schadensbetrag enthaltene Mehrwertsteuer nur dann ausbezahlt, wenn und soweit Sie Rechnungen vorlegen können.
Würden Sie das Fahrzeug in Reparatur geben so bekommen Sie die Mehrwertsteuer nach Rechnungsvorlage vollständig.
Wenn Sie den Wagen aber selbst reparieren so erhalten Sie nur die Mehrwertsteuer nur insoweit als Sie Rechnungsbelege (Material, Werkstattmiete) mit Mehrwertsteuerausweis vorlegen können.
Natürlich sind Sie nicht an das Gutachten der Versicherung gebunden. Soweit der tatsächliche Schaden bei Ihnen höher ist, können Sie ihn natürlich bei der Versicherung gelten machen (2500). Sollte sich die Versicherung weigern, so müsste dies bei Gericht durch ein Gutachten geklärt werden.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
konnte ich Ihnen behilflich sein?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie) sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt