So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26189
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hotelier beleidigt und provozierte uns Gäste und schmeisst

Kundenfrage

Hotelier beleidigt und provozierte uns Gäste und schmeisst uns dann auch noch nach 2 von 3 gebuchten Nächten raus. Kann ich mein Geld zurückverlangen?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Anfrage

. Darf ich Sie fragen: Waren denn die zwei ersten Tage in Ordnung?

Mit freundlichen Grüßen Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Er hat schon von Anfang provoziert und beleidigt und gleich am ersten Abend gesagt, wenn wir nicht ins Haus passen, dann müssen wir wieder ausziehen. Am nächsten Tage hat er hinter uns her gerufen und gemeint, wahrscheinlich müssten wir doch schon ausziehen und am Abend hat er uns dann die Rechnung vor die Tür gelegt mit der Drohung darin, wenn wir nicht bezahlen kommt die Polizei. Berechnet hat er 2 Nächte. Sein Hausrecht hat er mit der Begründung wahr genommen, wir hätten ein Gespräch verweigert. Mittlerweile haben wir erfahren, dass er das wohl öfter macht, wenn ihm die Nase nicht passt.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Info.
Wenn Sie vom Hotelier beleidigt und provoziert wurden, dann stellt dies rechtlich gesehen einen Mietmangel / Reisemangel nach § 536 BGB dar welcher Ihnen das Recht gibt die Miete zu mindern. Die Höher der Minderung richtet sich nach dem Maß der Beeinträchtigung. Hier wird eine Minderung von 20% angemessen aber auch ausreichend sein.
Wenn Sie beleidigt wurden, dann können Sie natürlich gegen den Hotelier aufgrund der erlittenen Persönlichkeitsverletzung ein Schmerzensgeld geltend machen. Denkbar wäre für jeden Geschädigten wohl ein Schmerzensgeld von 200-300 EUR.
Mit diesem Schmerzensgeld können Sie dann hinsichtlich der geminderten Hotelrechnung die Aufrechnung erklären.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
konnte ich Ihnen behilflich sein?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie) sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz