So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Moderator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

SgDuH, als GF einer Gmbh habe ich eine Ratenzahlungsvereinbarung

Kundenfrage

sgDuH,
als GF einer Gmbh habe ich eine Ratenzahlungsvereinbarung unterschrieben, zusätzlich
hat man auch eine private Unterschrift haben wollen, mit folgendem Text:
auf dem gleichen Blatt- links als GF ---------rechts ich trete der Schuld bei
.............................................. ..................................
die Frage ist- nach §...heisst es - unter Androhung das der Vertrag nicht gemacht
werden kann - müssen Sie privat unterschreiben- ist das nicht anfechtbar?
und gilt nach diesem Text die private Haftung?
danke ***** ***** Rückmeldung
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Darf ich Sie fragen:
Wie sind Sie denn konkret bedroht worden? Können Sie mir das genauer schildern?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

SgH Schiessl,

es wurde nur insofern gedroht den Vertrag nicht zu schliessen wenn

nicht auch privat unterschreiben wird.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Nachricht.
Die Formulierung "Ich trete der Schuld bei" hat zur Folge, dass Sie neben und zusätzlich zur GmbH persönlich für die Erfüllung der Ratenzahlungsvereinbarung haften.
Der sogenannte Schuldbeitritt oder auch Schuldmitübernahme ist gesetzlich nicht geregelt, wird jedoch nach der Rechtsprechung des BGH als zulässig anerkannt.
Wenn Sie bei Vertragsschluss getäuscht oder beroht worden sind, können Sie den Vertrag anfechten, §§ 119,123 BGB.
Die allgemeine Drohung dass die Vereinbarung ohne Ihre Unterschrift scheitern wird, ist jedoch keine Drohung die Sie zu einer Anfechtung berechtigen würde.
Im Ergebnis haften Sie nach diesem Text auch Privat.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
konnte ich Ihnen behilflich sein?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie) sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.

Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.

Mit dem Button "bewerten und bezahlen" bestätigen Sie die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.

Mit dem Button "dem Experten antworten" können Sie Ihre Nachfrage stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.

Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatoren Team