So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10482
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Folgende Frage :Ich bin ALG 2 Empfänger und kann leider

Kundenfrage

Folgende Frage : Ich bin ALG 2 Empfänger und kann leider nicht mehr ausloben. Ich bitte dies zu entschuldigen: Folgende Person vorbestraft: 2003 - 2 Jahre Jugendstrafe wegen gewerbsmäßigen Betrug mit 6 Monaten Untersuchungshaft und 16 Wochen stationäre Therapie wegen Spielsucht 2005 - 3 Jahre Jugendstrafe wegen gewerbsmäßigen Betrug 2006 - Aufstockung auf 3,6 Jahre Jugendstrafe wegen gewerbsmäßigen Betrug und freiwilliger Haftantritt 2007 - Entlassung aus JSA auf Halbstrafe mit 21 Monaten Bewährung 2008 - 2,6 Jahre Erwachsenenstrafe wegen gewerbsmäßigen Betrug 2009 - 2,11 Jahre Erwachsenstrafe wegen gewerbsmäßigen Betrug 2009 - Bewährungswiderruf wegen der Jungendstrafe 21 Monate 2010 - Entlassung aus der JVA auf 2/3 der Erwachsenenstrafe und erneute Aussettzung der Jugendstrafe zur Bewährung ohne einen Tag zu verbüßen 2012 - Strafbefehl 1060 Euro wegen Beleidigung, Bedrohung etc. 2012 Verlängerung der Bewährungszeit um 6 Monate 2014 Strafbefehl 3x Erschleichen von Leistungen 600 Euro 2014 Erlass der offenen Bewährungsstrafe von insgesamt 31 Monate im Juli 2014 währendessen läuft ein Ermittlungsverfahren wegen Menschenhandel zwecks Sexueller Ausbeutung 2015 3 Monate Bewährungsstrafe und 40 Sozialstunden wegen Menschenhandel zwecks sexueller Ausbeutung Aktuell läuft ein Einspruch gegen einen Strafbefehl in Höhe von 600 Euro aus einem anderen Bundesland wegen versuchter Nötigung. Nun kam eine Anzeige wieder wegen Betruges ( Verkauf von mehreren Nacktfotos bei Ebay auf einen frei erfundenen Namen in Ebay Phantasieperson. Wert 50 Euro). Fotos wurden versendet kamen nicht an, Person hat Anzeige erstattet. 1. Was droht im wahrscheinlichsten Fall bei einer Anklage wegen einem Fall wegen 50 Euro Betrug? Angenommen der Betrag wird zudem noch zurück überwiesen. Der Fall war vor Bewährung 2015, ist jetzt erst bekannt geworden. 2. Was passiert wenn der Strafbefehl rechtskräftig wird? Die Tat liegt genau ein Jahr zurück vor der aktuellen Bewährung wegen versuchter Nötigung. Sehen sie eine Gefahr durch den Betrug dass die aktuelle Bewährung widerrufen werden wird kann? Der Fall war davor? Wie sehr spielt es eine Rolle, wenn betreffende Person die Sozialstunden alle ableistet ohne Meckern und Unterhalt zahlt für Kind/Kinder. Ich bitte um Antwort. Ab der Erwachsenstrafe 2,11 Jahre war es immer die selbe Richterin. x

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

*****@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter

Deutschland: 0800(###) ###-####/p>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team