So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Hallo, Wir hatten eine sehr Lange Zeit ärger mit den Kita

Kundenfrage

Hallo,
Wir hatten eine sehr Lange Zeit ärger mit den Kita unseren Sohnes.
Es gab eine Mediation vor Gericht, Anwaltsbriefe und und. Uns wurde uns Unterstellt das unser Sohn sehr Agressiv sei und sogar die Erzieher mit Stühlen beworfen hat, natürlcih hat unser anwalt und wir das nicht glauben können. Somit haben wir eine Kinderpsycholigin eingeschaltet und diese ebenfalls nichts auffälliges festgestellt hat, ebenfalls unsere Kinderärztin. Die Kita-Leitung kam mit Lügen, denn vorher haben wir uns beschwert wo die ganzen blauenflecken an unseren Sohn herkammen. Wir haben ebenfalls das Landejugendamt eingeschaltet, bis es richtig im Kita ärger gab und es Strafen ausgesprochen wurden.
Wir haben jetzt freiwillig den Kita gewechselt, im neun Kita ist er seit ca 3 Monate, die Erzieher u die Leitung, sagte das der Junge Lieb, nett und unkompliziert ist. Also garkeine Agression !! Nun haben wir auch noch eine Erzieherin aus den alten Kita die uns nun sagte das unser Sohn nie Agressiv war.
Mein Sohn war ca 1 Jahr das Opfer der Kita Leitung im alten Kindergarten
Nun Frage ich mich, ob ich nicht eine Strafanzeige erstatten kann, denn es gibt nun Zeugen die unter Eid aussagen können. Haben wir die möglichkeiten auf Schadensersatz und Schmerzensgeld zu klagen, habe mir ebenfalls überlegt noch den Kinderschutzbund einzuschalten
Wir haben auch alle Hämatome via Foto gesichert, diese haben wir auch den Landesjugenamt vorgelegt, unser Sohn ist 5 und hat uns immer alles erzählt.
Bitte daher um Rat, denn wir möchten das so nicht stehen lassen.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 2 Jahren.
Werter Fragesteller,
zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:
Ich kann Ihr Ansinnen persönlich vollumfänglich nachvollziehen und würde an Ihrer Stelle auch sehr gut über die Erstattung einer Strafanzeige nachdenken.
Problematisch hierbei wird es jedoch sein, den Ermittlungsbehörden bekannt zu geben, wer genau für die blauen Flecke Ihres Sohnes verantwortlich gewesen ist und wann die Taten geschehen sind.
Dies ist leider in derartigen Verfahren oftmals schwierig zu beweisen.
Wenn aber hier eine Zeugin zur Verfügung steht, die Ihnen zumindest mitteilt, welche Person Ihrem Sohn Schaden zugefügt hat, so würden in jedem Fall die Ermittlungen aufgenommen werden.
Unabhängig von einem Strafverfahren haben Sie dann Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn Sie wissen, wer Ihren Sohn vorsätzlich verletzt hat. Ein Anspruch auf Schadensersatz besteht hingegen nur dann, wenn Ihnen durch den Wechsel des Kindergartens oder durch eine notwendige Psychotherapie beispielsweise Ihres Sohnes ein weiterer Schaden entstanden ist.
In jedem Fall sollten Sie sich anwaltlich vertreten lassen.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und wünsche Ihnen und Ihrem Sohn von Herzen alles Gute.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Es ist auch so, das die Erzieher sich gegenseitig die Schuld zuschieben. Seit der beobachtung durch das Landesjugendamt, sind im alten Kita kleine Gruppen entstanden und jeder sucht bei den anderen Fehler.

Laut meinen an***** *****delt es sich um Aufsichtsverletzungen und der Kita Haftet für diese, desweiteren habe ich auch mit Zeugen unseren Sohn mit den Hämatomen abgeholt. Bei Schlimmen verletzungen sind wir sofort zum Kinderazt gegangen, der das auch behandelt hat, was der Kita nicht getan hat und im Kita gibt es keine Protokolle für Verletzungen.

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 2 Jahren.
Werte Fragestellerin,
herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung
Eine Aufsichtspflichtverletzung liegt vor, wenn die Kindergärtnerin Ihren Sohn nicht ordnungsgemäß betreut und er dadurch zu Schaden gekommen ist, in diesem Fall haftet der Kindergarten
Wurde Ihr Sohn hingegen von Kindergärtnerinnen mißhandelt, handelt es sich um eine Körperverletzung. Der Anspruch richtet sich dann gegen die Kindergärtnerin selbst.
Sie haben hier sicherlich zahlreiche Beweise gesammelt, so dass ich davon ausgehe, dass die Ermittlungsbehörden hier durchaus ein Strafverfahren eröffnen würden.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz