So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26604
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo wir haben einen mietvertrag zum 1.6 dieses Jahr beiderseitig

Kundenfrage

Hallo wir haben einen mietvertrag zum 1.6 dieses Jahr beiderseitig unterschrieben und jetzt tritt der Vermieter zurück zwecks Schufa. Die Makler Gebühr ist schon gezahlt worden. Kann ich diese zurück fordern?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Darf ich Sie fragen:
Ist denn im Mietvertrag ein Rücktritt vereinbart worden oder hat der Vermieter den Vertrag angefochten?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Es ist kein Rücktritt vereinbart es kam nur eine sms heute das er ein Aufhebungsvertrag machen möchte

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Info.
Der Maklerlohn entfällt nur dann wenn Sie bereits bei Vertragsabschluss einen Rücktritt vereinbart haben (OLG Düsseldorf, Urteil vom 15. 8. 1997 - 7 U 193–96).
Wenn Sie nach Abschluss des Mietvertrages aber einen Aufhebungsvertrag schließen, dann lässt das den Bestand der Maklerprovision unberührt.
Der Grund liegt darin, dass die Maklerprovision mit dem Zustandekommen des Mietvertrages verdient ist. Ein Aufhebungsvertrag beseitigt den Mietvertrag aber nur für die Zukunft (ebenso wie die Kündigung eines Mietvertrages) und lässt daher den Provisionsanspruch nicht entfallen.
Auf der anderen Seite hat der Vermieter auch bei einer negativen Schufa Auskunft kein Recht sich vom Vertrag zu lösen. Wenn er dies unbedingt möchte, dann soll er Sie als Mieter dann aber auch von den Maklergebühren freistellen.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
konnte ich Ihnen behilflich sein?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie) sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt