So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26742
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wir werden von Oktober bis März von Kiefernnadeln überschüttet

Kundenfrage

Wir werden von Oktober bis März von Kiefernnadeln überschüttet ( Pinus negri; 1.30 Meter von unserer Grunstücksgrenze entfernt; mehr als 20 Meter hoch;Zweigüberhänge über 3 Meter).Der Arbeitsaufwand ist äußerst immens.Es müssen im Zusammenhang mit den Reinigungsarbeiten auch Tausende Kiefernnadeln aus unserem großen Teich mühevoll mit dem Käscher während des Nadelfalls entfernt werden.Dies ist notwendig, da sonst der biologisch angelegte Teich zu nährstoffhaltig wird.Welche rechtlichen Möglichkeiten haben wir?Kann der Nachbar gezwungen werden, Kosten für die Entfernung des Nadelfalls zu übernehmen?
Herzliche Grüße
Peter Hautzinger
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:
Rechtlich gesehen haben Sie die Möglichkeit Ihren Nachbarn auf Beseitigung nach § 1004 BGB des Überhangs in Anspruch zu nehmen.
Der Nachbar ist zur Beseitigung des Überhangs dann verpflichtet, wenn dies auf Ihrer Seite zu einer Beieinträchtigung führt.
Eine Beeinträchtigung kann dann vorliegen, wenn der Laub oder Nadelfall zu schäden an Ihrem Grundstück führen kann (Verstopfen von Dachrinnen, oder wie in Ihrem Fall der Schädigung Ihres Teiches.
Damit der Nachbar die Äste beseitigen kann müssen Sie ihm allerdings Zutritt zu Ihrem Grundstück gewähren.
Wenn der Nachbar seiner Beseitigungspflicht nicht nachkommt, haben Sie selbst nach § 910 BGB das Recht die Überhängenden Zweige selbst zu beseitigen und dem Nachbarn die dabei entstandenen Kosten (Gärtner, Eigenleistung) in Rechnung zu stellen.
Sollte der Nachbar seiner Beseitigungspflicht nicht nachkommen so können Sie von ihm auch den Ersatz des dadurch entstandenen Schaden verlangen. Dazu zählen auch die Beseitigungskosten die durch den Nadelbefall verursacht werden.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
konnte ich Ihnen behilflich sein?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie) sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt