So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Moderator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Guten morgen, also ich habe am 01.05 einen neue Arbeit

Kundenfrage

Guten morgen,
also ich habe am 01.05 einen neue Arbeit begonnen. Am 06 .05 habe ich dann ohne für mich haktbaren Grund die fristlose Kündigung zugang 07.05 erhalten. Ich war leider ab 06.05 erkrankt .
Nun habe ich mit Klage gedroht und auch bei Gericht eingereicht. Dann wurde mir am 13.05 per Mail mitgeteilt das die Kündigung verschickt wird . Diese kam nicht per Einschreiben und erst am 19.05 bei mir an . Poststempel vom 18.05. !In dieser Kündigung wurde mir aber am 06.05 zum 22.05 gekündigt. In der Fristlosen stand hilfsweise bei ortenlicher Kündigung zum nächstmöglichen Termin.
Nun meine Frage:
Ist diese fristgerechte Kündigung so in Ordnung oder hätte Sie eine neue Frist da Zugang 19.05 war zum 03.Juni erst greifen dürfen?
Weiterhin hatte ich für 4 Tage einen Dienstwagen den ich aber nicht getankt zurück gegeben habe jetzt wollen Sie mir die Benzinkosten hierfüe abziehen ist dies rechtens ?
Vielen Dank ***** ***** Antwort
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Darf ich Sie höflich fragen:
Sie befinden sich noch in der Probezeit?
Haben Sie denn den Dienstwagen vollgetankt erhalten?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ja wie gesagt ich habe die arbeit ja erst am 01.05 begonnen . also 6 Monate Probezeit.

Ja der Wagen war getankt . In meinen letzten Beschäftigungen hat aber immer der Arbeitgeber bei Dienstwagen die Benzinkosten übernommen.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Info.
Eine Kündigung die die Formulierung " hilfsweise bei ortenlicher Kündigung zum nächstmöglichen Termin" enthält ist unwirksam.
Das Landesarbeitsgericht Düsseldorf hat entschieden, dass die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses zum "nächstmöglichen Termin" unbestimmt ist, so dass sich die einschlägige Kündigungsfrist nicht ermitteln lässt, mit der Folge, dass die Kündigung unwirksam ist (LAG Düsseldorf BeckRS 2015, 65003).
Was nun das Benzin anbelangt, so kommt es darauf an, ob Ihr Arbeitgeber die Benzinkosten vertraglich übernommen hat oder nicht.
Hat er dies (so wie Ihr letzter Arbeitgeber) so besteht keine Pflicht den Wagen zu betanken, da dann die Benzinkosten Teil der Vergütung waren.
Nur bei einer Vereinbarung, dass Sie die Benzinkosten selbst zu tragen haben, müssen Sie den Wagen in dem Zustand zurückgeben in dem Sie ihn erhalten haben. Wenn der Wagen betankt war, dann müssen Sie den Wagen wieder betankt zurückgeben.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Also im Vertrag steht zum Thema Auto : das ich das auch privat nutzen darf und es versteuert wird nach den gesetzlichen Vorschriften.

Das heisst ich kann vor Gericht die Fristgerechte Kündigung anfechten da Sie mir ja erst zum 19.05 zugegangen ist . ?

Weiterhin habe ich dann noch eine Frage dazu : ich war bis zum 22.05 krank geschrieben . Wenn ich jetzt bei Gericht Klage einreiche was muss ich bis zum 03 Juni tun ? meine Arbeitskraft wenigstens anbieten ?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
die Möglichkeit zur Privatnutzung schließt die Verpflichtung nicht aus das Fahrzeug in dem Zustand zurückzugeben in dem Sie es erhalten haben (Betankt).
Die fristgerechte Kündigung können Sie vor Gericht anfechten, da diese zu unbestimmt ist.
Wenn Sie gekündigt worden sind, dann müssen Sie auch wenn Sie wieder gesund geworden sind die Arbeitskraft nicht anbieten.
Anbieten müssen Sie die Arbeitskraft erst wieder, wenn Sie den Kündigungsschutzprozess gewonnen haben.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
konnte ich Ihnen behilflich sein?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie) sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.

Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.


Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.

Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.


Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatorenteam