So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Olaf Götz.
Olaf Götz
Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2872
Erfahrung:  Fachanwalt für Sozialrecht
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Olaf Götz ist jetzt online.

Ich bin privater Arbeitsvermittler, nach einer Anfrage eines

Kundenfrage

Ich bin privater Arbeitsvermittler, nach einer Anfrage eines Arbeitgebers einer Stelle in Köln als Empfangskraft habe ich die Stelle im Jobportal der BA f. Arbeit eingestellet mit dem Titel - Empfangsdame ( Empfangsmitarbeiter/in Hotel ). Ein Bewerber aus Naumburg in Thüringen hat sich per Mail beworben, ich habe ihn per Mail geantwortet  , dass er nicht berücksichtigt werden konnte ( ohne Bgründung ) .Der Bewerber klagt vor dem Arb. Gericht Erfurt wegen Verstoß gegen AGG - Ablehnung wegen seines Geschlechts und verlangt 3 Monatsgehälter je. 2000.€ für entgangenen Arbeitslohn. Als Beweis legt er eine Stellenanzeige eines Jobforums dar wo die Stelle nur verkürzt wiedergegeben wurde - Empfangsame - Köln - gesucht. Diese Stellenbörse hatte ich nicht beauftragt. Soll ich jetzt Widerspruch einlegen oder die Verhandlung abwarten. Vielen Dank *********

Zusatz- Der Arbeitgeber wollte nur Bewerber aus dem Großraum Köln da die Stelle kurfristig zu besetzen war.

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected] oder telefonisch unter

Deutschland: 0800(###) ###-####/p>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064

von Montags bis Freitags von 10:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,
auch wenn vor dem Arbeitsgericht viel in der Verhandlung vorgetragen werden kann ohne ein Risiko der Verspätung macht es Sinn, die originale Anzeige dem Gericht vorab zukommen zu lassen und klarzustellen, dass Sie keinerlei Einfluß auf den Inhalt der Anzeige auf dem Jobportal hatten.
Zum reinen Gütetermin kann man natürlich die Lage sondieren. Zum steitigen Termin sollte man schon vortragen:
http://www.gesetze-im-internet.de/arbgg/__56.html
Gruß

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz