So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an KanzleiFrischhut.

KanzleiFrischhut
KanzleiFrischhut, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 102
Erfahrung:  Abgeschl. Fachanwaltslehrgang Miet- und Wohnungseigentumsrecht
85307431
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
KanzleiFrischhut ist jetzt online.

Hallo,ich wurde 1999 mit linksseitigen Lähmungen in ein Krankenhaus

Kundenfrage

Hallo,ich wurde 1999 mit linksseitigen Lähmungen in ein Krankenhaus eingeliefert.Es wurden viele Untersuchungen gemacht, unter anderem Schädel-MRT.Dabei wurden viele Läsionen in der rechten Gehirnhälfte entdeck. Die Untersuchungsberichte liegen vor.
Nun zu meiner Frage!
Meine Eltern hatten zu dieser Zeit eine Berufsunfähigkeitsversicherung für mich abgeschlossen, die aber zeitlich begrenzt auf 10 Jahre lief und bis 2002 endete.
Im Krankenhaus wurde ich nach 3Wochen und einer Besserung der Beschwerden mit der Diagnose "Anstzustände" enlassen.
Ich denke, dass weitere Untersuchungen ,die spätere Diagnose Multiple Sklerose, schon damals hätte erkannt werden müssen.
2004 nach einem weiteren schweren Schub und linkseitigen Lähmungen wurde dann im Krankenhaus nach MRT und Lumbalpunktion die Diagnose MS bestätigt.
Im Nachhinein weiß ich, dass damals im Krankenhaus zu meinem Nachteil, weitere Untersuchung nicht gemacht wurden.
Nun beziehe ich eine Erwerbsunfähigkeitsrente von 590,00 €.
Sehen Sie eine reelle Chance, dass Krankenhaus wegen der Versäumnisse auf finanziellen Schadenersatz zu verklagen?
Oder ist es verjährt?
Vielen Dank ***** ***** Voraus für Ihre Antwort.
Hochachtungsvoll Robert Hartmann.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected] oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter


Deutschland: 0800(###) ###-####/strong>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064


in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  KanzleiFrischhut hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller,
gern beantworte ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlager der mir vorliegenden Informationen wie folgt:
Inwieweit eine Schadensersatzklage in Ihrem Fall erfolgsversprechend ist, hängt angesichts Ihrer Schilderungen zunächst entscheidend von der Frag ab, ob etwaige Ansprüche bereits verjährt sind.
Die Verjährung von medizinrechtlichen Schadensersatzansprüchen beginnt am Ende desjenigen Jahres zu laufen, in dem der Geschädigte von dem Schaden und der Person des Schädigers Kenntnis erlangt hat. Sie läuft drei Jahre. Im Einzelfall schwierig ist, wann eine ausreichende "Kenntnis" in diesem Sinne vorlag.
Die Folgen und die Komplikationen im Verlauf einer ärztlichen Fehlbehandlung oder Fehldiagnose weisen nicht immer sofort auf ein Fehlverhalten hin. Eine ausreichende Kenntnis des Patienten von den Tatsachen, die ein derartiges Fehlverhalten nahe legen, setzt deshalb zunächst die Kenntnisse der wesentlichen Umstände des Behandlungsverlaufs, voraus.
Nach Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs ist eine ausreichende Kenntnis vorhanden, wenn bei zutreffender medizinischer und rechtlicher Würdigung, ohne weitere Ermittlung bisher verborgener Fakten, eine Einschätzung der Prozessaussichten möglich ist.
Es kommt demnach für den Beginn der Verjährungsfrist nur auf die Kenntnis der anspruchsbegründenden Tatsachen, nicht aber auf deren zutreffende rechtliche Würdigung an.
Fehlen Ihnen erforderliche Kenntnisse, müssen Sie sich zwar generell sachkundig machen; nach aktueller Rechtsprechung des BGH ist aber allein die Tatsache, dass das Ergebnis der Behandlung oder der Fehldiagnose nachteilig ist, noch kein hinreichender Anhaltspunkt oder Verdachtsgrund, dessen Verkennung grob fahrlässig ist.
Sie sollten sich daher zunächst fragen wie und wann Sie genau Kenntnis über die damals offenbar gestellte Fehldiagnose erlangt haben.
Unabhängig von der Kenntnis tritt die Verjährung bei Gesundheitsschäden spätestens 30 Jahre nach dem schädigendem Ereignis ein (Höchstfrist bei Gesundheitsschäden).
Auch wenn die Verjährung jedoch bereits vor mehr als drei Jahren zu laufen begonnen hat, könnten Ansprüche unter Umstanden noch nicht verjährt sein. Die Verjährung kann nämlich gehemmt sein, wenn Sie z.B. zwischenzeitlich einen Antrag auf Schlichtung bei einer Schlichtungsstelle für Arzthaftungsfragen gestellt haben. Die Verjährung wäre in einem solchen Fall bis nach sechs Monaten nach Ende oder Abbruch des Schlichtungsverfahrens gehemmt.
Gehemmt ist die Verjährungsfrist auch dann, wenn zwischen Ihnen und dem Arzt/dem Krankenhaus Verhandlungen schweben und zwar so lange, bis die Verhandlungen von einer der beiden Seiten abgebrochen werden. Dann wirkt die Hemmung der Verjährung noch drei Monate nach.
Fazit:
Sollten Sie sich über den Zeitpunkt der oben beschriebenen "Kenntnis" und damit dem Zeitpunkt des Verjährungsbeginns oder über etwaige Verjährungshemmungen nicht sicher sein, so rege ich an, dass Sie sich an einen Fachanwalt für Medizinrecht/Arzthaftungsrecht wenden um dies im Einzelnen prüfen zu lassen.
Sollten Sie hingegen bereits 2004 die erforderliche Kenntnis gehabt haben und käme bei Ihnen auch keine Verjährungshemmung in Betracht, so dürften etwaige Schadensersatzansprüche bedauerlicherweise bereits verjährt sein, so dass keine reellen Chancen auf eine Kompensation bestehen dürften.
In jedem Falle wünsche ich Ihnen, soweit möglich, von Herzen eine gute Genesung.
Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.
Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.
Mit freundlichen Grüßen
Mikio A. Frischhut
Rechtsanwalt
Experte:  KanzleiFrischhut hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller,
sollten Sie noch Nach- und/oder Verständnisfragen haben, so können Sie diese nun stellen. Gerne beantworte ich Ihnen diese umgehend.
Sollte dies nicht der Fall sein, so bitte ich nunmehr höflich um eine positive Bewertung, so dass die Vergütung ermöglicht wird.
Mit freundlichen Grüßen
Mikio A. Frischhut
Rechtsanwalt

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/CH/chiessl/2015-7-17_7493_resizedimage.64x64.jpg Avatar von RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    10849
    Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    8339
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    7152
    seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1136
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/a.merkel/bwbilda.jpg Avatar von Anja Merkel

    Anja Merkel

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    956
    Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    5516
    Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz