So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10414
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Kann es sein, oder darf es sein das eine Ex-Frau einen

Kundenfrage

Kann es sein, oder darf es sein das eine Ex-Frau einen Ex-Mann solange über haltlose Anschuldigungen und im 3 -wöchentlichen Abständen mit Hilfe Ihrer Anwältin mit Unmöglichen Forderungen (Kindesunterhalt) in den Wahnsinn treibt? Die Söhne sind 17 1/2, und 23 Jahre alt, wobei der ältere mit ein Jahr Unterbrechung, wo er bereits gearbeitet hat, wieder zu studieren begonnen hat. Für den jüngeren bezahle ich Unterhalt der ständig zu wenig ist - sogar die BH ist jetzt ausgestiegen und hat alles zurückgelegt - und es läuft über das Pflegschaftsgericht! Gestern war eine Vergleichsverhandlung wo natürlich Aufgrund ihrer wahnwitzigen Forderung nichts herausgekommen ist. Heute habe ich einen Exekutionsantrag auf "Rechte-Fahrnis-u.Gehaltsexekution vom älteren Sohn bekommen, obwohl er selbst ein Gesamteinkommen von knapp 1000.-Euro hat, sich eine Wohnung und ein Auto gönnt, vom 600.- Euro Handy gar nicht zu reden! Ich selbst hingegen habe Fix-Zahlungen von über 1200.-Euro, inkl. 250.- Euro Unterhalt vom jüngeren Sohn, bei einem durchschnitts Gehalt von 1700.- Euro netto im Monat! Ich werde bereits aufs gesetzliche Mindestmaß gepfändet, aber das wissen die Herrschaften nicht! Meiner Ex-Frau geht es einzig und allein ums gemeinsame Haus (ca. 350 000.-Euro Sachwert- geschätzt) , wo ich Hälfteeigentümer bin. Aber über einen getürkten Übergabsvertrag vom Jahre 2008, ist sie schon gestolpert, und so probiert sie es halt über die Unglaublichen Verfügungen, Unterhaltsforderungen usw. Ich wurde damals , April 2014, zum Auszug gezwungen (Wegweisung - aber ohne Gewalt!), weil ich freiwillig nie gegangen wäre - Vertragsbedingt! Schon damals spürte ich bereits seit September 2013, das was nicht stimmte, und forderte meine Ex-Frau des Öfteren auf darüber zu sprechen was sie vehement ablehnte, dafür begann sie mich rauszuekeln und unterstellte mir Gewaltandrohungen die NIE stattgefunden hatten und setzte so die Wegweisung durch! Es folgte eine Verlängerung, dann zwei Wochen vor Ende der ersten Verfügung kam die nächste Verfügung, usw. und das obwohl ich keinen Verstoß irgendwelcher Art auch immer getätigt habe - ist alles eingestellt worden aufgrund keiner tatverdächtigen Beweise! Und so läuft das jetzt schon über 1 1/2 Jahre! Ich bin anwaltlich vertreten und reichte voriges Jahr die Scheidung ein, und nach 3 Verhandlungen wurde aus einer von mir versuchten einvernehmlichen Scheidung eine strittige, da ich aufgrund der unnötigen Verfügungen angeschwärzt war, und ich endlich meine Ruhe haben wollte, übernahm ich dann ein bißchen mehr Schuld auf mich, damit wenigstens der Scheidungsstress vorbei ist. Es gab deshalb sogar einen gegenseitigen Unterhaltsverzicht! Aber ich hatte falsch gedacht, denn nun begann meine Ex-Frau diesen Unterhaltsverzicht über die Kinder zu lukrieren, wobei ich anmerken muß, das ich immer ein sehr gutes Verhältniss zu meinen Söhnen hatte, bis eben zum April 2014, und von da an Null Konkakt mehr besteht! Ich weiß das mein jüngerer Sohn sehr unter der Trennung leidet ( Schulisch total am Boden, 90 % der Freizeit verbringt er bei Freunden u. nicht zu Hause, zeitenweise Trinkt usw.), und ich bin machtlos, was soll ich machen? Ich besuche regelmäßig einen Neurologen, nehme Antidepressiva, mache Beratungsgespräche, alles um diesen enormen Psychoterror auszuhalten und nicht durchzudrehen! Aus meiner Sicht hatte diese Frau gemeinsam mit ihren Eltern die Absicht mich solange zu provozieren bis ich irgendwelchen Blödsinn mache um mich entmündigen zu lassen - diese Absicht gestand sie sogar meiner Schwägerin bei einem Gespräch - woll unüberlegt! Sie sagte wörtlich: " Sie rechnet eh damit das ich mir was antue, dann hätte sie die Scherereien mit dem Haus nicht!"  Meine abschließende Frage: Was kann ich Ihrer Meinung nach tun um diesen gewaltigen seelischen Druck zu beenden? Soll ich nachgeben und auf meinen Hälfteanteil verzichten, oder kann ich diese Familie bei der Polizei anzeigen - was ich Morgen tun werde - telefoniert habe ich schon mit der Polizei. Natürlich weiß auch mein Anwalt Bescheid, aber eine zweite Meinung würde mich beruhigen! Ich bitte Sie mir unbedingt zu Antworten, Danke! Hochachtungsvoll, Johann Neuhold

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected] oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter


Deutschland: 0800(###) ###-####/strong>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064


in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team