So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Moderator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 29
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Gläubiger eine Kontopfändung veranlasst

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frage bezieht sich auf Kontopfändungen. Ich wüsste gerne, ob es Rechtens ist, dass ein Gläubiger bei der Bank eine Kontopfändung veranlasst (kein P-Konto), obwohl sich das derzeitige Einkommen lediglich aus Elterngeld (€ 150,- monatlich/verlängerte Auszahlungszeit) und Kindergeld (für 2 Kinder) in Höhe von €368,- zusammensetzt. Andere Einkünfte gibt es nicht. Vielen Dank ***** *****! ***

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected] oder telefonisch unter

Deutschland: 0800(###) ###-####/p>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064

von Montags bis Freitags von 10:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  RAin Pesla hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehrgeehrte Fragestellerin,

Seit dem 01.12.2012 ist ein Schutz von an und für sich nicht pfändbaren Sozialleistungen (Kindergeld / Elterngeld) leider nur noch mit Hilfe eines P-Kontos (Pfändungsschutzkontos) möglich.

Den Pfändungsschutz würden Sie hierfür auch bestimmt erhalten. Es ist Ihnen daher anzuraten, falls Sie weitere Pfändungen befürchten, Ihr bestehendes Konto in ein solchen P-Konto nach Möglichkeit umzuwanden. Dies geschieht nicht automatisch, sondern nur auf Ihre Initiative hin. Hierzu wäre zunächst ein Antrag
bei Ihrem kontoführenden Kreditinstitut notwendig. Falls Sie weitere Pfändungen befürchten, sollten Sie dies ernsthaft in Betracht ziehen. Rückwirkend ist nun leider nichts mehr machbar.

Zudem sollten Sie sich überlegen, ob Sie nicht auch einen Antrag nach ALG 2 stellen könnten. Bitte bedenken Sie, der Antrag wirkt nur auf den 1. des Monats zurück, in dem der Antrag gestellt wird.

Wenn ich Ihnen weiterhelfen konnte, freue ich mich über Ihre Bewertung.

Wenn Sie noch eine Nachfrage haben, drücken Sie bitte: "Dem Experten antworten".

Wenn Sie keine Nachfrage mehr haben, bewerten Sie bitte meine Antwort, indem Sie auf einen Smiley klicken. Danke!

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin Jasmin Pesla

Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.

Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der drei Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.


Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.

Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.


Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatorenteam

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz