So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Moderator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe bei einem WOhnungswechsel

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe bei einem WOhnungswechsel eine Küche Verkauft, diese wurde vom Nachmieter geprüft, danach der Vertrag unterzeichnet. Die Summe war im September 2014 fällig.
Hier wurden nur Teilbeträge gezahlt nachdem ich immer wieder schriftlich gemahnt hatte. Nun habe ich für den Restbetrag eine letzte Frist für den 15. April gesetzt sowie die gesetzlichen Zinsen.
Der Schuldner hat mir hierauf geantwoetet das er nicht zahlen würde da er im Nachhinein Mängel an der Küche festgehalten hätte und außerdem Privat Insolvenz angemeldet hätte.
Gibt es eine Mahn Verfahren welches Sie empfehlen? Wie lange kann ich mene Forderung aufrecht erhalten? Gibt es eine Verjährung wenn eine Privat Person Insolvenz anmeldet?
Mit Freundlichen Grüßen
B.H.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Zunächst einmal ist der Käufer Ihnen zu unverzüglicher Restkaufpreiszahlung verpflichtet: Da er die Küche geprüft und nicht beanstandet hat, ist er selbstverständlich mit sämtlichen Einwendungen nun ausgeschlossen.

Gehen Sie nun wie folgt vor: Fordern Sie ihn letztmalig schriftlich und nachweisbar (Einschreiben/Rückschein) auf, die Summe unverzüglich an Sie zurückzuzahlen.

Setzen Sie ihr hierzu eine letzte Frist von 14 Tagen ab Briefdatum, und kündigen Sie zugleich an, dass Sie nach fruchtlosem Ablauf der gesetzten Frist Ihren Anspruch auf dem Rechtswege durchsetzen werden. Verbinden Sie dies mit dem Hinweis, dass Sie dann einen Rechtsanwalt beauftragen werden und dass die dadurch bedingten Rechtsverfolgungskosten dem Käufer zur Last fallen werden.

Nach Ablauf der Frist befindet dieser sich nämlich in Verzug, so dass die dann anfallenden Rechtsverfolgungskosten (Einschaltung eines Anwalts) als Verzugsschaden ebenfalls von diesem zu tragen sein werden.

Geht innerhalb der Frist keine Zahlung bei Ihnen ein, sollten Sie einen Rechtsanwalt vor Ort mit der Durchsetzung Ihres Anspruchs beauftragen. Dessen Kosten hätte - wie erwähnt - Ihre Vertragspartnerin zu übernehmen.

Der Anwalt wird den Käufer dann zunächst schriftsätzlich auf Rückzahlung in Anspruch nehmen. Zahlt er dann immer noch nicht, so wird der Anwalt Klage gegen ihn führen oder einen gerichtlichen Mahnbescheid erwirken. Die hiermit verbundenen weiteren Kosten hat er dann ebenfalls zu tragen.

Die Klage (oder der gerichtliche Mahnbescheid) würden bedingen, dass Ihr Anspruch auf Zahlung erst in 30 Jahren verjähren würde.

Ist Ihre Frage beantwortet? Geben Sie dann Ihre Bewertung ab: Sie bewerten, indem Sie auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Toller Service" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Frage beantwortet"!

Haben Sie noch Nachfragen? Nutzen Sie dann die Nachfragefunktion "Dem Experten antworten"!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Besteht denn noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Dem Experten antworten".

Seien Sie andernfalls so fair, und geben Sie bitte eine positive Bewertung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung ab. Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden. Niemand arbeitet umsonst!

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Haben Sie denn noch eine Nachfrage, die ich nicht erhalten habe?

Nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion "Dem Experten antworten" für etwaige Nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann. Niemand arbeitet umsonst!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.

Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der drei Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.


Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.

Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.


Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatorenteam

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz