So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Moderator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

wir wohnen in einem 6 Fam. Haus - Jede Woche - egal ob Feiertag

Kundenfrage

wir wohnen in einem 6 Fam. Haus - Jede Woche - egal ob Feiertag - Montag - Mittwoch - Freitag wird ein Bewohner zur Dialyse geholt - aber morgens um 6 Uhr
Die Krankenpfleger müssen mit einem Stuhl den Mann aus dem 1. Stpckwerk holen - sie knallen vors Geländer - an die Wand - mit den Cloghs wird es sehr laut - und der Krankentransporter hält direkt unter unserem Fenster ( Paterre) - die Rampe wird auf die Erde geknallt - die Haustür offen und zu geschlagen -
Frage: muss man dies akzeptieren auch am Feiertag ???
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Nein, das müssen Sie nicht hinnehmen.
Sie haben einmal gegen den Mitmieter selbst nach § 1004 BGB einen Anspruch auf Unterlassung diese unnötige Lärmbelästigung zu verursachen. Den Anspruch auf Unterlassung können Sie notfalls auch gerichtlich durchsetzen. Das Gericht wird den Mitmieter dann mit Zwangsgeld und Zwangshaft zur Unterlassung zwingen.
Zum anderen haben Sie gegen den Vermieter einen Anspruch.
Der Vermieter muss Ihnen nach § 535 BGB den ungestörten Mietgebrauch ermöglichen.
Das bedeutet, dass der Vermieter verschuldensunabhängig dafür haftet, dass die Mietsache mangelfrei ist (Lärm ist als Mangel anzusehen).
Sie haben daher einen Anspruch gegen den Vermieter dafür zu sorgen, dass die Lärmbelästigung unterbleibt. Der Vermieter muss in diesem Falle auf den Mitmieter einwirken (Abmahnung, schlimmstenfalls sogar Kündigung).
Sie haben daneben bis zur Beseitigung des Mangels nach § 536 BGB einen Anspruch auf Mietminderung. Die Höhe der Mietminderung schätze ich auf 3-5%.
Meiner Ansicht nach sollte ein Abmahnungsschreiben des Vermieters allerdings genügen um den Mitmieter dazu zu bewegen die Abholung auf einen späteren Zeitpunkt zu verlegen.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.

Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der drei Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.


Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.

Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.


Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatorenteam