So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Guten Tag! Ich habe folgendes Problem. Ich habe mich im Januar

Kundenfrage

Guten Tag!
Ich habe folgendes Problem. Ich habe mich im Januar von meinem Partner getrennt. Wir Wohnten/Wohnen zusammen - bis er vor ca. 2 Wochen auf die Idee kam, mich rauszuschmeissen und die Schlösser auszutauschen. Ich habe Null zutritt zu unserer Wohnung - wo auch wieder das Problem drin liegt das ich nicht mit im Mietvertrag stehe. Bei ihm befinden sich eine menge Möbel von mir, persönliche Klamotten sowie mein ganzes persönliches Papierkram. Er will es mir nicht aushändigen, er will knapp 700 € von mir für Miete von Januar bis März (so Erpresst er mich). Da ich weder mit im Mietvertrag stehe und es auch keinen Untermietvertrag gibt, wo drin steht das er Geld von mir verlangen kann, sehe ich nicht ein nur um an meine Sachen zu kommen, zu Zahlen.
Bei der Polizei war ich auch bereits. Sie haben mir erklärt das er mich nicht mehr in die Wohnung lassen muss, da ich eben nicht mit im Mietvertrag derin stehe aber das er mir meine ganzen Sachen aushändigen muss - ansonsten zählt es als Unterschlagung, was ich zur Anzeige bringen kann. Was kann ich tun, was sind meine Rechte, wie komm ich an meine Sachen ohne ihm das geforderte Geld zahlen zu müssen?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ihr Ex-Partner ist Ihnen zu unverzüglicher Herausgabe Ihres in der Wohnung befindlichen Eigentums - also sämtlicher Gegenstände - verpflichtet.

Ihnen steht ein entsprechender Herausgabeanspruch aus § 985 BGB zur Seite, den Sie notfalls auch gerichtlich durchsetzen können.

Diese Verpflichtung besteht auch völlig unabhängig davon, ob Sie die geforderte Zahlung leisten, denn auch hierzu sind Sie NICHT verpflichtet, da Sie NICHT Mitmieterin sind und daher auch keinerlei Mietzahlunngen schulden!

Setzen Sie Ihrem Ex-Partner daher schriftlich und nachweisbar (Einschreiben mit Rückschein) eine letzte Frist von maximal drei bis fünf Tagen ab Briefdatum zur Herausgabe der Gegenstände, und bieten Sie ihm zugleich ein oder zwei Abholtermine an.

Kündigen Sie in dem Schreiben zugleich an, dass Sie nach Ablauf der Frist einen Rechtsanwalt mit der Durchsetzung Ihres Herausgabeanspruchs beauftragen werden.

Weisen Sie ihn darauf hin, dass er die hierdurch entstehenden Kosten als Verzugsschaden (Rechtsverfolgungskosten) nach Fristablauf zu tragen hätte. Weisen Sie ihm zudem darauf hin, dass Sie nach Ablauf der Frist - der Hinweis der Polizei ist zutreffend - zudem eine Strafanzeige wegen Unterschlagung Ihres Eigentums nach § 246 StGB erstatten werden.

Lässt er die gesetzte Frist ungenutzt verstreichen, ist er mit der Herausgabe Ihres Eigentums in Verzug. Sie können dann ohne weitere Ankündigung einen Rechtsanwalt beauftragen, der für Sie Ihre Ansprüche durchsetzt. Die Kosten hierfür werden Ihrem Ex-Partner zur Last fallen. Zudem können Sie nach Ablauf der Frist ohne weiteres Strafanzeige erstatten.

Ist Ihre Frage beantwortet? Geben Sie dann Ihre Bewertung ab: Sie bewerten, indem Sie auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Toller Service" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Frage beantwortet"!

Haben Sie noch Nachfragen? Nutzen Sie dann die Nachfragefunktion "Dem Experten antworten"!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Besteht denn noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Dem Experten antworten".

Seien Sie andernfalls so fair, und geben Sie bitte eine positive Bewertung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung ab. Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden. Niemand arbeitet umsonst!

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Haben Sie denn noch eine Nachfrage, die ich nicht erhalten habe?

Nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion "Dem Experten antworten" für etwaige Nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann. Niemand arbeitet umsonst!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.

Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der drei Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.


Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.

Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.


Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatorenteam

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz