So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Moderator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 29
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Ein weitläufig Bekannter hat sich über FireFox die Zugangsdaten

Kundenfrage

Ein weitläufig Bekannter hat sich über FireFox die Zugangsdaten zu meinem HETZNER-ROBOT geholt und dort dann für mehrere Domains, deren Eigentümer ich bin, HOLDER-Änderungen zu seinen Gunsten vorgenommen. Des weiteren hat er sich Auth-Codes erstellt um dieser Domains habhaft zu werden.
Ich konnte diese Tat Gott sei Dank frühzeitig erkennen und den Verlust der Domains stoppen. Da ich über die LOG-Daten die IP-Adresse nachweisen konnte, gab der weitläufig Bekannte diese Tat zu.
Welches Strafmaß hätte er zu erwarten, bzw. würde sich die Staatsanwaltschaft überhaupt dieser, in meinen Augen, stattgefundenen Straftat, annehmen ?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Darf ich Sie höflich fragen:
Meinen Sie mit Zugangsdaten Passwörter? Hat sich der Bekannte mittels dieses Passworts dann den Zugang verschafft?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ja, er hat sich über meinen Benutzernamen und mein Passwort in den ROBOT-Account eingeloggt und sich dort in mindestens 10 Domains rechtswidrig als HOLDER (Eigentümer) eingetragen und für diese Domains sog. AUTH-codes erstellt um diese vermutlich zu einem anderen Provider umziehen zu können.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Info.
Es liegt einmal ein Ausspähen von Daten vor, § 202a StGB. Dieser Tatbestand ist mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 3 Jahren oder mit einer Geldstrafe belegt.
Bei einer Einmaligen Tat wird diese Person sicherlich eine Geldstrafe in Höhe eines Monatsgehalts erwarten.
Da Ihr Bekannter die Programme verändert hat (Holder) AUTH Codes liegt zudem nach § 303a Stgb eine Veränderung von Daten vor. Dieser Tatbestand ist mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 2 Jahren oder mit einer Geldstrafe belegt.
Es wird eine Geldstrafe von 20 Tagessätzen bei einem Ersttäter zu erwarten sein.
Da dieser Bekannte versuchte die Urheberschaft abzuändern um sich dadurch einen rechtlichen Vorteil zu verschaffen, so liegt darin ein strafbarer Betrug nach § 263 StGB vor. Dieser Tatbestand ist mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren oder mit einer Geldstrafe belegt.
Eine Geldstrafe von 30-40 Tagessätzen erscheint hier angemessen
Im vorliegenden Fall ist eine Gesamtstrafe zu bilden. die zwischen der Summe der einzelnen Strafen und der Höchsten Einzelstrafe liegt. Eine Gesamtstrafe würde ich im vorliegenden Fall mit 60 Tagessätzen annehmen.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

wie hoch ist ein Tagessatz ?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
der Tagessatz richtet sich nach dem Nettoeinkommen.
Er errechnet sich indem man das Monatsnettoeinkommen durch 30 teilt.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
konnte ich Ihnen behilflich sein?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie) sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.

Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der drei Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.


Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.

Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.


Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatorenteam

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz