So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Habe mal eine Frage, habe am 28.03.2015 über eine Suchmaschine

Kundenfrage

Habe mal eine Frage,
habe am 28.03.2015 über eine Suchmaschine bei Cyberport eine 7.1 Anlage gefunden für 6Euro(Neupreis wae 699euro).
Habe diese Ware bestellt mit der Absicht das es sowieso nicht versendet wird.
Habe am 30.03.2015 eine Rechnung bekommen von 12.90euro da ich per Nachnahme bestellt habe.
Anschliessend kam die Versandbestätigung und am Dienstag kam dann die Ware an.
Habe am selben Tag eine E-Mail von Cyberport bekommen mit der Anfechtung und soll die Ware innerhalb von 10 tagen zurück schicken.
Wie sieht es jetzt Rechtlich aus?Muss ich die Ware zurück schicken ?da der Kaufvertrag ja zustande kam.
Laut AGB von Cyberport kommt der Vertrag mit der Auslieferunhg zustande.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:
Ja, sie müssen diese Anlage zurückschicken.
Die Preisangabe Route offensichtlich auf einem Irrtum.
Ein Kaufvertrag beruht auf zwei Willenserklärungen Angebot und Annahme. Diese müssen jedoch dem entsprechen, was der abgebende der Willenserklärung auch tatsächlich will. Hat man sich geirrt so kann man die Rechtswirkungen seiner Willenserklärung dadurch beseitigen, dass man diese
Dies hat der Verkäufer der Anlage getan.
Eine Anfechtung hat zur Folge, dass die Willenserklärung von Anfang an nichtig ist. Das Angebot das der Käufer abgegeben hat, war daher nichtig, und der Vertrag der zwischen ihnen geschlossen wurde ist auch von Anfang an nichtig.
Um Ärger zu vermeiden sollten Sie diese Anlage zu schnell als möglich zurückschicken.
Das können Sie jedoch auf Kosten des Verkäufers tun, da es im Anfechtungsrecht eine Vorschrift gibt, dass derjenige der anficht auch die Schäden trägt, die dem Vertragspartner dadurch entstanden sind.
Sie sollten die Anlage also baldmöglichst zurück schicken um eine Klage zu vermeiden.
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.

Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der drei Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.


Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.

Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.


Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatorenteam

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz