So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Moderator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 32
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Ich bin bis ende Februar in

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich bin bis ende Februar in einem Pflegeheim angestellt gewesen. Habe für Februar mein Lohnzettel bekommen u mich schon gewundert warum ich,, so viel " rausbekomm habe. Heute schreibt mir meine Ex Chefin eine Mail das versehentlich zu viel Stunden gemeldet wurden u sie mir nächste Woche ein Rückenforderungsabrechnung schickt. Laut meiner Rechnung handelt es sich um 12. Muss ich die zurückzahlen u wenn dann auf einmal oder ist es pech für den Arbeitgeber wenn er sich verzählt hat?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Es tut mir sehr leid, aber wenn der Arbeitgeber sich verrechnet hat, dann hat er gegen Sie nach § 812 I BGB einen Anspruch aus ungerechtfertigter Bereicherung gegen Sie.
Das bedeutet, Sie müssen den überzahlten Lohn leider an den Arbeitgeber zurückzahlen.
Eine Ausnahme besteht nur dann, wenn Sie die Überzahlung für die allgemeine Lebenshaltung (Essen, Nahrung, Kleidung) ausgegeben haben.
Da § 812 I BGB nur eine bei Ihnen noch vorhandene Bereicherung abschöpfen will, können Sie sich, wenn Sie das Geld bereits ausgegeben haben auf die sogenannte Entreicherung nach § 818 III BGB berufen mit der Folge dass Sie nichts mehr zurückzahlen müssen.
Die Entreicherung ist eine sogenannte Einrede. Das bedeutet, Sie müssen diese gegenüber dem Arbeitgeber ausdrücklich geltend machen: "Ich erhebe die Einrede der Entreicherung".
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Danke ***** *****ür die Antwort. Also.natürlich habe ich erstmal meine Fix kosten gezahlt und dann ein teil des Geldes zum leben genommen was gespart u jetzt habe ich knapp 300€ noch. Wie weißt man den Das nach das man das Geld für Nahrung etc genommen hat?

Noch was Andres: mir wurde 22€ für die Reinigung der Dienstkleidung in Rechnung gestellt obwohl ich den ganzen Februar krank war, darf ich das einfach abziehen?mein ex Ag weigert sich das mir zu bezahlen obwohl es urteile gibt das Reinigung der Sachen Ag sache ist

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,
Wenn noch 300 EUR vorhanden sind, dann müssen Sie diese 300 EUR leider an den Arbeitgeber zurückzahlen.
Der Nachweis muss dergestalt geführt werden, dass Sie einfacht auflisten was Sie von den Geld gekauft haben. Die Auflistung reicht zur Glaubhaftmachung.
Beispiel: Am 01.03.2015 war ich beim Einkaufen, ich habe Nahrung und Getränke gekauft: Preis 120 EUR. Am 02.03. 2015 war ich mit einer Freundin beim Abendessen: Kosten 100 EUR und so weiter.
Die 22 EUR sollten Sie von den 300 EUR abziehen. Die Reinigungskosten für die Dienstkleidung können natürlich nur dann abgezogen werden, wenn sie tatsächlich angefallen sind. Im übrigen können die Reinigungskosten nur abgezogen werden wenn Sie die Dienstkleidung auch privat verwenden können (Straßenkleidung).
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Also angefallen ist nix an Reinigung da ich ja wie gesagt kompletten Februar krank war, und privat nutzen darf ich Sie auch nicht und.der Ag schreibt auch vor das sie getragen werden muss.

Also.Wenn ich noch 300 habe u 120 zurückzahlen muss dann is das so? Ich könnte auch das Geld abheben sagen hab nic.mehr und so eine Auflistung machen aber ich denke das wäre zu einfach.

Müssen die sich auf Ratenzahlung einlassen?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
in diesem Falle sind die Reinigungskosten unzulässig und können auch für die Vergangenheit zurückgefordert werden. Wenn Ihnen in der Vergangenheit diese 22 EUR abgezogen wurden, dann können Sie diese ja mit dem Rückzahlungsanspruch verrechnen.
Jetzt einfach das Geld abheben und sagen Sie haben es nicht mehr geht leider nicht. Es wird als Entreicherung nur das Berücksichtigt was Sie bis zu diesem Rückforderungsschreiben ausgegeben haben.
Sie können aber mit den zu Unrecht bezahlten Reinigungskosten aufrechnen.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Das schreiben habe ich ja noch nicht es wurde nur eine Mail geschickt mit der Ankündigung Das das schreiben nächste Woche kommt u es kann ja keiner nachweisen wann ich die Mail gelesen habe

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
dann gilt das von mir oben gesagte ab nächster Woche.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Habe mal gegoogelt da steht irgendwas von unterer einkommenschicht Davon 10% dürfen behalten werden zählt irgendwie als gehobener lebenstandart. Also wenn ich zb jetzt die 300€ meinem Freund überweise u als Betreff Anzahlung Urlaub schreibe dürfte es ja kein Problem geben. Bekommt man für sowas einen Beratungsschein für einen Anwalt? Will denen eigentlich nix schenken

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,
in der Tat
Sollten Sie einen Anwalt brauchen, so bekommen Sie dafür einen Beratungsschein.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Unser Gericht sieht das leider nicht so die geben nur.im Notfall einen Schein raus u ob das ein Notfall ist keine Ahnung. Bewertung folgt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
ja so etwas kenne ich auch. In diesem Falle muss der Anwalt gegen die Versagung des Scheins Beschwerde einlegen. Das hilft in aller Regel.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
konnte ich Ihnen behilflich sein?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie) sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.


Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der drei Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.

Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.

Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.

Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatorenteam