So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Moderator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

guten tag, ich habe folgende frage: eine nachbarin, die mich

Kundenfrage

guten tag, ich habe folgende frage: eine nachbarin, die mich seit einem jahr immer verbal und schriftlich beleidigt, wurde vor 6 monaten vom gericht verurteilt und musste 1500 euro strafe zahlen. leider macht sie trotzdem mit den beleidigungen weiter.
darf ich, als geschädigte mit meiner digitalkamera aufnehmen, wenn sie mich wieder attackiert? kann das als beweismittel vor gericht verwendet werden?
oder mache ich mich damit sogar strafbar?
danke ***** ***** die hilfe.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:
Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass Sie für die weiteren Beleidigungen trotz der Verurteilung nach einem Beweis suchen.
Allerdings sind Aufnahmen egal ob in Bild oder Ton ohne die Zustimmung des Gegenübers, also der anderen Person nicht zulässig und werden damit auch nicht als Beweismittel für Gericht zugelassen.
Die einzige Möglichkeit, derartige Beleidigungen nachzuweisen, bestehen darin, Zeugen für die Beleidigung zu haben.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
mir ist leider erst jetzt aufgefallen, dass ich die Frage der Strafbarkeit noch nicht beantwortet habe.
Ich bitte um Entschuldigung.
Also: Strafbar ist eine Videoaufzeichnung gegen den Willen der Nachbarin nicht, sondern es besteht nur ein zivilrechtlicher Unterlassungsanspruch.
Strafbar wäre die Aufzeichnung nur, wenn diese in der Wohnung der Nachbarin erfolgen würde.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.

Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der drei Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.


Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.

Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.


Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatorenteam