So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3957
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Hallo, ich war ca. 1 Jahr mit meinem Freund in einer Partnerschaft.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich war ca. 1 Jahr mit meinem Freund in einer Partnerschaft. Er hat mich finanziell ausgebeutet, obwohl ich zusätzlich zu meiner Beschäftigung ALG II beziehe. Über 1000€ schuldet er mir. Mein Freund hat mich dann , alkoholisiert, stark verprügelt und ich habe ihn angezeigt wegen schwerer Körperverletzung. Er ist nach der Tat aus der Wohnung geflüchtet, er ahnte wohl, das ich die Polizei informiere. Er ließ sein Handy in der Wohnung zurück. Weil ich durch ihn so sehr in finanzielle Schwierigkeiten gekommen bin, habe ich sein Handy verkauft. Jetzt hat er mich wegen Diebstahls angezeigt. Ich hatte noch nie etwas mit der Polizei zu tun und bin über 40 J. alt. Würden Sie mir einen Anwalt empfehlen?
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne Auskunft gebe wie folgt.

Durch den Verkauf des Handys dürften Sie sich einem Diebstahl oder zumindest einer Unterschlagung strafbar gemacht haben. Hierzu müsste Ihnen aber nachgewiesen werden, dass Sie das Handy verkauft haben. Sollte dieser Nachweis möglich sein, ist wohl von einer Straftat auszugehen.

Die Strafbarkeit entfällt auch nicht etwa dadurch, dass Ihr Ex-Freund Schulden bei Ihnen hat und Sie geschlagen hat. Dies könnte sich aber strafmildernd auswirken, sodass die Geldstrafe gegen Sie gering sein wird oder das Verfahren sogar ohne Geldstrafe eingestellt wird.

Ein Anwalt könnte Ihnen hierbei durchaus hilfreich sein. Dieser kann für Sie die Ermittlungsakte einsehen, die Beweismittel der Polizei prüfen und dann eine Einlassung für Sie fertigen. Sie müssen nur bedenken, dass die Kosten des Anwaltes schnell bei 400-500 EUR liegen können. Aber unabhängig von den Kosten wäre die Beauftragung eines Anwaltes hier durchaus zweckmäßig.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.
ch sehe, Sie haben negativ bewertet, weil Sie Rückfragen haben.

Stellen Sie bitte Ihre Rückfrage. Nutzen Sie hierzu bitte ausschließlich die Funktion dem Experten antworten.

Danke für Ihre Mühe!
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,
Ihre Antwort war schon sehr hilfreich. Was ist der Unterschied zwischen Unterschlagung und Diebstahl? Was wirkt sich im Strafrecht milder aus?
Danke für Ihre Rückmeldung.

Diebstahl (§ 242 StGB) liegt dann vor, wenn Sie das Handy Ihrem Freund entwendet hätten.

Unterschlagung (§ 246 StGB) wäre es, wenn Sie das Handy nicht entwenden mussten, weil Sie bereits im Besitz des Handys waren, etwa weil Ihr Ex-Freund es bei Ihnen liegen gelassen hat.

Die Straferwartung für den Diebstahl ist höher als für die Unterschlagung.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Ansonsten denken Sie bitte daran, eine positive Bewertung zu hinterlassen, um den Vorgang ordnungsgemäß abzuschließen und Ihre negative Bewertung zu überschreiben. Sie können auch nach der Bewertung jederzeit gerne Nachfragen stellen.

Vielen Dank für Ihre Mühe!
Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,
zusätzlich zu der Anzeige wegen dem Diebstahl bekam ich heute noch ein Einschreiben vom Amtsgericht aus der Mahnabteilung. Es geht um die gleiche Forderung wegen dem Handyverkauf. Ist das rechtens, wenn man zwei Anzeigen macht wegen einer Sache?
Vielen Dank ***** ***** Antwort.
Das ist rechtens.

Die Anzeige bezieht sich auf das Strafrecht, also ob Sie durch den Handyverkauf einen Straftatbestand erfüllen.

Das Schreiben des Mahngerichtes bezieht sich auf das Zivilrecht, also ob Sie dem Exfreund Schadenersatz für den Verkauf des Handys zu zahlen haben.