So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22351
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Mein Mieter hat einen neuen Kork-Fußboden gelegt und den

Kundenfrage

Mein Mieter hat einen neuen Kork-Fußboden gelegt und den vorhandenen Teppichboden herausgenommen mit meiner Erlaubnis.

Jetzt meint er, ich müsse den Teppichboden per Sperrmüll entsorgen und nicht er. Wer hat Recht?

2. Mein Mieter stellt die Waschküche, Kellerflur, MEINE Garage ( nicht an ihn vermietet) und den Eingangsflur für alle Mieter voll mit Möbeln (Waschküche), Pflanzen (Eingangsflur)Handwerksmaterial, Fliesen (Garage + Kellerflur), etc etc. Er hat außerdem auf meine Erlaubnis hin den Keller des 2. potentiellen Mieters im 1. OG mitbenutzt, um seine Sachen unterzustellen ( er hat selber auch einen eigenen Keller, allerdings hat er soviele Sachen, dass sie nicht alle hineinpassen), bis zur Wiedervermietung an einen neuen Mieter für das 1. OG.

Dies ist jetzt seit dem 1.1.15 geschehen, der Keller des anderen Mieters im 1. OG steht immer noch voll. Wie soll ich jetzt vorgehen? Mit freundlichem Gruß, *** Ich habe ihn gebeten, das zu entfernen

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Zunächst zu dem Teppichboden:

Sofern der Mieter den Teppichboden mit Ihrer Erlaubnis ersetzt hat, ist der Mieter auch verpflichtet, den Teppichboden zu entsorgen, denn wenn er die Mietsache mit dem ihm gehörenden Korkfußboden ausstattet, hat er auch für die Beseitigung des Teppichs Soge zu tragen, und nicht Sie!

Zu den abgestellten Gegenständen des Mieters:

Der Mieter ist verpflichtet, seine abgestellten Sachen von den sämtlichen Mietern zur Verfügung stehenden Gemeinschaftsflächen - Waschküche und Flure - umgehend zu entfernen, sofern diese die übrigen Mitbewohner in deren Rechten beeinträchtigen - was hier ersichtlich der Fall ist. Ebenfalls hat er die untergestellten Gegenstände aus Ihrer Garage und dem Keller des OG-Mieters unverzüglich zu entfernen, denn diese Räumlichkeiten sind nicht von dem Mieter angemietet mit der Folge, dass ihm auch kein Nutzungsrecht hieran zur Seite steht.

Setzen Sie dem Mieter daher nun schriftlich eine letzte Frist von maximal sieben Tagen zur Entfernung sämtlicher ihm gehörenden Gegenstände von den Gemeinschaftsflächen, Ihrer Garage und dem Keller sowie zur Entsorgung des Teppichs.

Kündigen Sie ihm an, dass Sie nach Ablauf dieser Frist sämtliche dieser Gegenstände von einem Fachbetrieb entfernen und auf Kosten des Mieters einlagern lassen. Kündigen Sie ihm zudem an, dass Sie den Mieter aufgrund anhaltender Verletzung der ihm obliegenden mietvertraglichen Pflichten schriftlich abmahnen werden und dass Sie im Wiederholungsfall die orderntliche Kündigung des Mietvertragsverhältnisses aussprechen werden.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Zunächst zu dem Teppichboden:

Sofern der Mieter den Teppichboden mit Ihrer Erlaubnis ersetzt hat, ist der Mieter auch verpflichtet, den Teppichboden zu entsorgen, denn wenn er die Mietsache mit dem ihm gehörenden Korkfußboden ausstattet, hat er auch für die Beseitigung des Teppichs Soge zu tragen, und nicht Sie!

Zu den abgestellten Gegenständen des Mieters:

Der Mieter ist verpflichtet, seine abgestellten Sachen von den sämtlichen Mietern zur Verfügung stehenden Gemeinschaftsflächen - Waschküche und Flure - umgehend zu entfernen, sofern diese die übrigen Mitbewohner in deren Rechten beeinträchtigen - was hier ersichtlich der Fall ist. Ebenfalls hat er die untergestellten Gegenstände aus Ihrer Garage und dem Keller des OG-Mieters unverzüglich zu entfernen, denn diese Räumlichkeiten sind nicht von dem Mieter angemietet mit der Folge, dass ihm auch kein Nutzungsrecht hieran zur Seite steht.

Setzen Sie dem Mieter daher nun schriftlich eine letzte Frist von maximal sieben Tagen zur Entfernung sämtlicher ihm gehörenden Gegenstände von den Gemeinschaftsflächen, Ihrer Garage und dem Keller sowie zur Entsorgung des Teppichs.

Kündigen Sie ihm an, dass Sie nach Ablauf dieser Frist sämtliche dieser Gegenstände von einem Fachbetrieb entfernen und auf Kosten des Mieters einlagern lassen. Kündigen Sie ihm zudem an, dass Sie den Mieter aufgrund anhaltender Verletzung der ihm obliegenden mietvertraglichen Pflichten schriftlich abmahnen werden und dass Sie im Wiederholungsfall die orderntliche Kündigung des Mietvertragsverhältnisses aussprechen werden.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, sofern Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie inzwischen eine Antwort auf Ihre Frage erhalten haben.

Sie haben hierzu auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der drei Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.


Über den Button „bewerten & bezahlen“, bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.

Über den Button „dem Experten antworten“, können Sie Ihre kostenlosen Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.


Vielen Dank

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Besteht denn noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Dem Experten antworten".

Seien Sie bitte andernfalls so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, damit eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann. Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt