So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Moderator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 27
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Notarvertrag: eltern niessbrauch. Ich wohne seit 20 jahren

Kundenfrage

Notarvertrag: eltern niessbrauch. Ich wohne seit 20 jahren in der immobilie. Habe an- und umgebaut. Ich parterre, vater 1. Etg.. Meine rente ist 720 euro von meinem vater 310 euro nebenkosten.
Was kann ich tun....
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
ein Nießbrauch ist etwas anderes als ein Wohnrecht. Das Nießbrauchrecht wird in den § 1030 fortfolgende BGB geregelt. Es erlöscht mit dem Tod der Eltern oder wenn diese es verzichten. Es kann aber keinesfalls abgewohnt werden. Wenn die Eltern das Nießbrauchsrecht für die gesamte Immobilie, Sie aber keinen Mietvertrag abgeschlossen haben, kann er Sie zum Verlassen der Immobilie zwingen.
Ich muß daher dem Anwalt 3 zustimmen. Grundsätzlich können Sie wenig tun.
Bitte teilen Sie aber kurz mit, was Sie erreichen wollen.
Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.
Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.
Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt
Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ich will nur erreichen, dass ich die immobilie für mich erhalte. Es ist meine altersvorsorge... Ich habe 20 jahre mein geld reingesteckt... Mein vater kann doch jetzt nicht sagen, du kannst sie nicht mehr unterhalten, deshalb fordere ich sie zurück.

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
solange der ursprüngliche Überlassungsvertrag keine Rückforderungsklausel enthält, kann der Vater die Immobilie auch nicht zurückfordern. Das Eigentum an der Immobilie ist Ihnen absolut sicher. Sie können diese nur zu Lebzeiten des Vaters nicht nach Belieben nutzen, da der Vater das alleinige Nutzungsrecht hat. Sobald die Eltern gestorben sind, können Sie das Haus nach belieben bewohnen, vermieten oder verkaufen.
Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.
Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.
Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt
Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Da ich das haus nicht mehr unterhalten, werde ich wohl ausziehen müssen. Ok.... Es bleibt mein haus. Ich nehme mir eine mietwohnung. Da mein vater niessbrauch hat muss er für die kosten des hauses auaufkommen (gebaedevers., grundstuecksteuer , heizung etc.)?

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
für die laufenden Betriebskosten muß in der Tat der Vater aufkommen, allerdings müssen Sie die Instandhaltungskosten tragen, sofern der Überlassungsvertrag nichts anderes vorschreibt.
Ich empfehle daher, den damaligen Überlassungsvertrag genau zu prüfen.
Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.
Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.
Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt
Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ich habe nun 20 jahre mein geld in das haus investiert... Hab um- und angebaut, hab 13 jahre (solang ist meine mutter tot) meinen vater umsorgt.... Und nun, bei meiner kleinen rente, kann mein vater die immobilie zurückfordern? Ich geh dann mit 720euro in die sozialhilfe ....????

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
wie oben bereits geschrieben, kann Ihr Vater die Immobilie nur zurückfordern, wenn der Vertrag es vorschreibt. Selbst dann könnten Sie einen Ausgleich für die Investitionen fordern. Ohne eine solche Rückforderungsklausel kann der Vater die Immobilie NICHT zurückfordern.
Wenn Ihr Vater zustimmt, können Sie aber einen Teil der Immobilie vermieten.
Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.
Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.
Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt
Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
ich bitte um eine kurze Mitteilung, ob Rück- oder Verständnisfragen existieren. Ansonsten bitte ich entsprechend der Regeln der Plattform um eine positive Bewertung der Antwort, damit meine Vergütung ausgezahlt werden kann.
Vielen Dank ***** *****
mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Sie Ihre o.a. Frage nun beantwortet erhalten haben.

Bei weiteren Fragen an unseren Experten nutzen Sie bitte den Button "dem Experten antworten", andernfalls geben Sie bitte Ihre Bewertung ab. Vielen Dank.

Gern können Sie sich mit uns in Verbindung setzen unter "[email protected]" oder "Tel.: 0800(###) ###-####quot; Montag bis Freitag von 10:00-18:00. Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz