So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Hallo, meine Wohnung hätte zwangsversteigert werden sollen, diese

Kundenfrage

Hallo,
meine Wohnung hätte zwangsversteigert werden sollen,
diese konnte ich aber vor dem Versteigerungstermin verkaufen.
Nun fordert die Bank Maklerkosten, wobei diese zum Verkauf nichts beigetragen haben.
ist es zulässig?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Darf ich sie höflich fragen:
Hat denn der Käufer über die Bank von Ihrer Wohnung Kenntnis erlangt?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

nein, der Käufer war meine Schwester und mein Schwager,die über mir wohnen.

Der Makler hatte aber alle meine Nachbarn angeschrieben, wobei meine Schwester und ihr Mann nie mit einem Makler gesprochen hatten.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank.
Wann der Makler beziehungsweise die Bank einen Lohnanspruch hat richtet sich nach § 652 BGB.
Darin ist geregelt, dass der Makler dann seinen Maklerlohn erhält, wenn er Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrags erbringt oder den Vertragsanschluss vermittelt.
Das bedeutet, wenn die Bank als Makler Schwester und Schwager darüber in Kenntnis gesetzt hat dass Ihre Wohnung zu verkaufen ist und die beiden dies zuvor nicht wussten und (!) wenn die Bank darauf hingewiesen hat, dass bei Vertragsabschluss Provision anfällt, dann und nur dann kann die Bank Provision verlangen.
Wenn aber Schwester und Schwager durch Sie vom Verkauf erfahren hatten und / oder den beiden auch die Provisionspflicht nicht mitgeteilt wurde, dann ist nach § 652 BGB keine Provision geschuldet.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
habe ich Ihre Fragen beantwortet?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Sie Ihre o.a. Frage nun beantwortet erhalten haben.

Bei weiteren Fragen an unseren Experten nutzen Sie bitte den Button "dem Experten antworten", andernfalls geben Sie bitte Ihre Bewertung ab. Vielen Dank.

Gern können Sie sich mit uns in Verbindung setzen unter "[email protected]" oder "Tel.: 0800(###) ###-####quot; Montag bis Freitag von 10:00-18:00. Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz