So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Moderator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 27
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

ich habe bei Firma xy am 21.12 2014 gekündigt obwohlich

Kundenfrage

ich habe bei Firma xy am 21.12 2014 gekündigt obwohlich über die 1Falle für 3 Tage da ich angeblic in 7 2014 einen Premium Vertrag abgeschossen habe. in 11 2014 bekam ich eine Mahnung über 97,40€, die ich überwiesen habeund habe darauf hin mein Konto überprüft und festgestellt das mir seit 22.08.2014 regelmäßig monatlich 89,90€ abgebucht wird.

am 19.02 2015 kam wieder eine letzte Mahnung über99,90€ die bis zum 28.02.2015 zu begleichen ist. am 21.02202015 ham eine 1.Mahnung von einem xy Inkassobüro das ich bis zum 07.03.2015 166,52€ überweisen soll da sons die Forderung gerichtlich eingefordert würde. was ist da zu unternehmen? mit freundlichen Grüßen

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
Sie haben im Grunde bereits alle wichtigen Schritte vorgenommen. Entscheidend ist, dass Sie erstmal NICHT zahlen und auch die Einzugserlaubnis widerrufen.
Die nächste Mahnung sollten Sie durch einen Anwalt prüfen und beantworten lassen. Dadurch wird die Gegenseite vorsichtiger und Ihnen eine genauere Abrechnung zukommen lassen. Zugleich sollten Sie die Vertretungsberechtigung des Inkassobüros zurückweisen und eine schriftliche Vollmacht fordern.
Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.
Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.
Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt
Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Sie Ihre o.a. Frage nun beantwortet erhalten haben.

Bei weiteren Fragen an unseren Experten nutzen Sie bitte den Button "dem Experten antworten", andernfalls geben Sie bitte Ihre Bewertung ab. Vielen Dank.

Gern können Sie sich mit uns in Verbindung setzen unter "[email protected]" oder "Tel.: 0800(###) ###-####quot; Montag bis Freitag von 10:00-18:00. Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz