So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 12579
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Frage zum Unterhalt

Kundenfrage

Hallo, ich habe eine Frage zum Unterhalt. Ich habe eine unehelichen Tochter die nunmehr 32 Jahre alt ist! Ich habe über viele Jahre überhaupt keinen Kontakt zu ihr gehabt. Nachdem mein Vater vor ca. 2 Jahren verstorben ist kam ein Kontakt zu meiner Tochter zustande. Nach anfänglichen Kontaktschwierigkeiten und der Tatsache das ich geerbt habe, kam meine Tochter auf mich zu und erklärte mir das sie aus der Vergangenheit einen Unterhaltstitel in Höhe von ca. 20.000.--€ gegen mich hätte. Dies kann ich nicht nachvollziehen, da ich seinerzeit teilweise auch arbeitslos war und auch nicht in der Lage war Unterhalt zu zahlen. Der Titel wurde, seitdem meine Tochter volljährig geworden war, nie vorgelegt bzw. in irgendeiner Form gegen mich in den letzten 14 Jahren vollstreckt. Ist der Titel dadurch verwirkt? Oder kann dieser tatsächlich noch vollstreckt werden? Ich bin mittlerweile 60 Jahre alt und es würde für mich ein finanzielles Desaster bedeuten. Hinzu kommt das ich im letzten Jahr, nach Vergleich mit den Gläubigern, frühzeitig ein Insolvenzverfahren beendet habe. Auch ein Schufa Eintrag bezgl. des U.-Titels liegt nicht vor. Wie soll ich mich verhalten bzw. ist der Titel trotz abgeschlossener Insolvenz noch seitens meiner Tochter vollstreckbar? Mfg.

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Darf ich Ihnen eine Fragen stellen:

Sind Sie in der Vergangenheit jährlich (!) hinsichtlich der Rückstände angemahnt worden?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz