So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16547
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Hallo und einen netten Abend. Die BU meiner Lebensgefährtin

Kundenfrage

Hallo und einen netten Abend.
Die BU meiner Lebensgefährtin hat die Leistung abgelehnt (gelernte Restaurantsfachfrau und exam. Tagesmutter)...sie ist seit Mai 2014 nicht mehr berufsfähig (wg. Rückenbeschwerden).
Die Versicherung hat abgelehnt, weil sie nicht angegeben hat, dass sie nach einem Trauerfall und einer extremen Anspannung wegen Trennung und Hausrenauvierung von Ihrer Ärztin Stimmungsaufheller verschrieben bekam.
Sie hat diese Tabletten nur kurzfristig genommen und war zu keinem Zeitpunkt krankgeschrieben oder arbeitsunfähig.
Die Versicherung bietet einen (nur aussergerichtlichen) Vergleich in Höhe der gezahlten Beiträge an.
Was soll meine Lebensgefährtin jetzt machen?
mit den besten Grüßen
Stefan Boike
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:
Was ihnen bliebe, wäre die Versicherung auf Leistung zu verklagen.
Wäre die Diagnose Depression gestellt worden und hätte ihre Lebensgefährtin dies verschwiegen wäre es allerdings schwierig.
Denn eine Depression steht dem Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung entgegen da die meisten Berufsunfähigkeit Erkrankungen wegen Depressionen erfolgen.
Wenn Sie diese Tabletten jedoch nur kurzfristig bekommen hat und keine Depression als Diagnose vorgelegen hat dann verweigert die Versicherung die Leistungen zu Unrecht.
Dann kann sie auf Leistung verklagt werden
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender, Sie haben sich meine Antwort zwischenzeitlich angesehen, jedoch noch nicht positiv bewertet. Bitte teilen Sie mir, mit, was einer positiven Bewertung entgegensteht. Ich werde Ihnen umgehend behilflich sein. Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz