So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16768
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Hallo, ich habe vor 3 Jahren mich von meiner damaligen Lebensgefährtin

Kundenfrage

Hallo,
ich habe vor 3 Jahren mich von meiner damaligen Lebensgefährtin getrennt. Wir haben ein gemeinsames Konto bei der Postbank gehabt, auf denen ein Dispo von € 3.000,00 gebucht war.
Nach der Trennung, habe ich das Konto gekündigt und wollte mich mit meiner damaligen Lebensgefährtin einigen. Dieses ist aber nicht zustande gekommen.
Die Postbank hat daraufhin ein Inkassobüro eingeschalten um die mit Zinsen angefallen € 3.800,00 einzuklagen.
Ich habe dann mit dem Inkassobüro eine Zahlung von € 60,00 vereinbart und diese auch regelmäßig bezahlt.
Nun ist es so, dass die Hälfte der Schulden von mir getilgt worden sind und das Inkassobüro weiter Geld von mir haben möchte da es sich um ein Gemeinschaftskonto handelte und wir beide dafür haften.
Nach mehrmaligen Nachfragen habe ich auch erfahren, dass meine damalige Lebensgefährtin bisher nichts gezahlt hatte.
Habe ich eine Change, die Zahlungen einzustellen? Sollte ich mir einen Anwalt nehmen oder wie sieht es aus wenn ich eine Rechtsschutzversicherung abschließe um dieses Fall zu klären.
Gruß
Florian Zellner
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:
Vorab muss ich sie leider enttäuschen:
Eine Rechtschutzversicherung können sie nicht mehr abschließen. Damit der Fall läuft ja schon und die Rechtschutzversicherung wird dann die so genannte Vorvertraglichkeit einwenden und muss dann nicht zahlen.
Was das Konto betrifft so ist es folgendermaßen:
Die Bank kann von ihnen beiden den gesamten Betrag sich holen Sie kann sich auswählen von wem Sie den Betrag bekommt sie kann jeden von ihnen beiden in Anspruch nehmen.
Sie müssen also weiter an die Bank zahlen.
Untereinander jedoch müssen Sie es zur Hälfte ausgleichen.
Ihre Lebensgefährtin schuldet Ihnen die Hälfte der von Ihnen bis jetzt geleisteten Zahlungen.
Sie können Sie diesbezüglich in Anspruch nehmen.
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender, Sie haben sich meine Antwort zwischenzeitlich angesehen, jedoch noch nicht positiv bewertet. Bitte teilen Sie mir, mit, was einer positiven Bewertung entgegensteht. Ich werde Ihnen umgehend behilflich sein. Vielen Dank.